Letztes Update am Sa, 19.01.2019 13:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

ÖSV-Doppelschlag in Cortina: Siebenhofer siegte vor Schmidhofer

Nächster ÖSV-Sieg in einer Damen-Abfahrt: Ramona Siebenhofer setzte sich in Cortina d'Ampezzo vor Nicole Schmidhofer durch. Ilka Stuhec (SLO) komplettierte das Podest.

Steirisches Erfolgs-Duo: Ramona Siebenhofer und Nicole Schmidhofer lagen sich in den Armen.

© gepaSteirisches Erfolgs-Duo: Ramona Siebenhofer und Nicole Schmidhofer lagen sich in den Armen.



Wengen - Österreichs Abfahrts-Damen setzten ihren Erfolgslauf auch in der zweiten Cortina-Abfahrt fort. Ramona Siebenhofer durfte innerhalb von 24 Stunden über ihren zweiten Weltcupsieg jubeln. Die Steirerin verwies ihre ÖSV-Teamkollegin Nicole Schmidhofer (+ 0,04 Sekunden) und die Slowenin Ilka Stuhec (+ 0,51 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei. Zwei Abfahrtssiege an einem Renn-Wochenende in Cortina d'Ampezzo - das war zuvor noch keiner Läuferin gelungen.

"Ich habe mich unter der Fahrt nicht so gut gefühlt, weil sie nicht so sauber war", sagte Siebenhofer im Ziel. "Als dann eine nach der anderen Läuferin hinter mir geblieben ist, habe ich es langsam realisiert. Bei der Nici (Anm. Schmidhofer) musste ich allerdings noch einmal ordentlich schwitzen", gestand die 27-Jährige.

"Ein Stockerl bleibt ein Stockerl!"

Schmidhofer vergab im unteren Streckenteil einen möglichen Sieg. Dem trauerte die 29-jährige Steirerin aber nicht lange nach: "Vielleicht bin ich unten ein bisschen zu rund in den Schlussteil reingefahren. Mir taugt's auf jeden Fall für uns beide. Ein Stockerl bleibt ein Stockerl!"

Für die ÖSV-Damen war es bereits der vierte Abfahrtssieg in dieser Saison. Was die rot-weiß-rote Speed-Equipe so stark macht? "Das ist heuer die Ernte für die lange, harte Arbeit der vergangenen Jahre. Wir haben ein super Trainer-Team und ein super Material - momentan passt alles zusammen", analysierte Siebenhofer.

Von den restlichen ÖSV-Läuferinnen landeten noch Cornelia Hütter (6.) und überraschend die Tirolerin Christina Ager (9.) in den Top Ten. Die Oberperferin Stephanie Venier, am Vortag Dritte, wurde 13. Lindsey Vonn schaffte im zweiten Comeback-Rennen als Neunte ebenfalls den Sprung unter die besten zehn. Das Cortina-Renn-Wochenende wird am Sonntag mit einem Super-G abgeschlossen. (TT.com)