Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 08.02.2019


Ski Alpin

Olympiasieger Zimmermann feiert Achtziger heute in Aare

1962 Riesentorlauf-Weltmeister, 1963 Hahnenkammsieger, 1964 Abfahrts-Olympiasieger auf dem Patscherkofel – Egon Zimmermann wird heute 80.

Egon Zimmermann hat sich vieles hart erarbeitet.

© gepa pranterEgon Zimmermann hat sich vieles hart erarbeitet.



Aare – „Ich wollte fliegen, es ging ganz tief in meinen Körper rein und das bleibt einem“, sagte Egon Zimmermann. Der Lecher sagte es über seinen Abfahrts-Olympiasieg 1964 auf dem Patscherkofel und er sagte es anlässlich seines 75. Geburtstags. Das war vor fünf Jahren. Heute wird der Vorarlberger 80 – und er feiert seinen Runden standesgemäß im Tirol- Berg in Aare.

Am 30. Jänner 1964 raste Egon Zimmermann mit Startnummer 7 zu olympischem Abfahrtsgold auf dem Patscherkofel.
Am 30. Jänner 1964 raste Egon Zimmermann mit Startnummer 7 zu olympischem Abfahrtsgold auf dem Patscherkofel.
- imago/United Archives Internatio

Auf die Frage, wie es ihm gehe, antwortete der Jubilar mit einem freundlichen „Doch, gut, alles in Ordnung“. Der schon vor vielen Jahren diagnostizierten Krankheit Multiple Sklerose begegnet er mit der chinesischen Atemlehre Qi Gong. Ganz grundsätzlich stellte Zimmermann einmal in einem Zeitungsinterview fest: „Ich sage immer: Talent ist so dünn wie ein Blatt Papier. Die Arbeit ist es, die den Erfolg ausmacht.“

Und ein Arbeiter war er. Und erst recht erfolgreich. Zwei Jahre vor dem Olympia-sieg gewann er bei der WM in Chamonix Gold im Riesentorlauf und Bronze in der Abfahrt. Dazwischen (1963) durfte er sich auch Hahnenkammsieger nennen.

Nach einem schweren Verkehrsunfall im Herbst 1964 versäumte er die Saison 1964/65 und kam anschließend nicht mehr ganz an seine zuvor gezeigten Leistungen heran. Nach dem Karriereende baute der als Koch ausgebildete Zimmermann in Lech das Vier-Sterne-Hotel Kristberg auf.

Die Entwicklung im Ski-Weltcup sieht Zimmermann auch kritisch. „Leider ist die Vermarktung sehr groß geworden“, sagte der nach Trude Jochum-Beiser (1948, 1952) und Othmar Schneider (1952) dritte Ski-Olympiasieger aus Lech. (TT, APA)