Letztes Update am Fr, 22.02.2019 17:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Pinturault gewann in der Kombi Kristall, Hirscher raste aufs Podest

Kombi-Weltmeister Alexis Pinturault sicherte sich mit seinem Sieg in Bansko auch die kleine Kristallkugel in der Disziplinen-Wertung. Marcel Hirscher verbesserte sich in der Entscheidung von Rang 20 auf Platz zwei.

Der Franzose Alexis Pinturault carvte in souveräner Manier zum Sieg.

© gepaDer Franzose Alexis Pinturault carvte in souveräner Manier zum Sieg.



Bansko - Mit dem Sieg in der Super-Kombi von Bansko sicherte sich Alexis Pinturault am Freitag die kleine Kristallkugel in der Kombination. Der Franzose verwies Marcel Hirscher (+ 0,68 Sekunden) und den slowenischen Vize-Weltmeister Stefan Hadalin (+ 0,69 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei.

"Ich habe im Slalom alles riskiert. Es ist immer schwer, in einem Kombi-Slalom Zeit herauszuholen. Aber das Ergebnis ist super. Das sind ein Haufen Punkte. Ich bin froh, dass ich die Reise gemacht habe", sagte Hirscher im ORF-Interview. Im Gesamtweltcup hat Hirscher, der in der Entscheidung von Rang 20 auf Platz zwei vorfuhr, immer noch beruhigende 460 Punkte Vorsprung auf Pinturault.

Überschattet wurde das Rennen aus ÖSV-Sicht von den Verletzungen von Marco Schwarz und Hannes Reichelt. Der Kärntner reiste mit dem Verdacht auf Kreuzbandriss aus Bulgarien ab, beim Salzburger Speed-Spezialisten wurden nach einem spektakulären Sturz nach Einfädler ein Schleudertrauma und mehrere Prellungen diagnostiziert.

Zum Artikel: Schwarz reiste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ab

Hirscher tritt am Samstag im Super-G (11.45 Uhr/live TT.com-Ticker) nicht an. "Wenn ich so fahre wie heute, dann macht das keinen Sinn. So ist das Risiko zu groß", hatte der Salzburger nach dem Rennen gesagt. Am Sonntag steht ein Riesentorlauf auf dem Programm. (TT.com)