Letztes Update am Mo, 11.03.2019 12:52

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Bestzeiten für Jansrud und Goggia bei den Abfahrtstrainings in Soldeu

Die ÖSV-Athleten konnten beim ersten Abtasten auf der Weltcup-Final-Piste noch nicht überzeugen.

Trainingsschnellste: Sofia Goggia.

© KEYSTONETrainingsschnellste: Sofia Goggia.



Soldeu - Weltmeister Kjetil Jansrud ist im Training für die Weltcup-Abfahrt der Herren beim Finale in Soldeu die schnellste Zeit gefahren. Der Norweger verwies den Franzosen Johan Clarey am Montag um 0,24 Sekunden auf den zweiten Platz. Als bester ÖSV-Mann klassierte sich Vincent Kriechmayr mit 0,38 Sekunden Rückstand hinter Jansrud als Fünfter, direkt hinter ihm folgte Hannes Reichelt (+0,43 Sek.).

Matthias Mayer (13./1,34) und Otmar Striedinger (16./1,59) werden als die zwei übrigen Österreicher beim Finale in Andorra in der Königsdisziplin starten. Die beiden Führenden im Abfahrts-Weltcup deckten ihre Karten noch nicht auf. Der Schweizer Beat Feuz hatte als Zwölfter 1,31 Rückstand, der Südtiroler Dominik Paris auf Position 15 1,44. Vor dem letzten Rennen am Mittwoch (10.30 Uhr/live ORF eins) liegt Feuz in der Wertung 80 Punkte vor Paris.

Schmidhofer und Siebenhofer konnten noch nicht überzeugen

Sofia Goggia hat im ersten Training für die letzte Weltcup-Abfahrt der Ski-Damen in Soldeu die Bestzeit erzielt. Die Italienerin war am Montag 0,69 Sekunden schneller als Michaela Wenig aus Deutschland und die Liechtensteinerin Tina Weirather. Beste Österreicherin war Tamara Tippler (+0,95 Sek.) als Sechste, Ramona Siebenhofer belegte mit einer Sekunde Rückstand den achten Platz.

Nicole Schmidhofer, die in der Disziplinwertung vor Siebenhofer in Führung liegt, kam auf Platz zwölf. Die beiden ÖSV-Asse werden die Abfahrts-Kugel am Mittwoch (12.00 Uhr/live ORF eins) unter sich ausmachen. Cornelia Hütter reihte sich als 21. ein, die Steirerin war im Weltcup seit ihrem Sturz in Garmisch-Partenkirchen Ende Jänner nicht mehr im Einsatz gewesen und hatte auch die Weltmeisterschaften in Aare wegen einer Knieverletzung verpasst. (APA)

Ergebnisse der Abfahrtstrainings in Soldeu:

Damen: 1. Sofia Goggia (ITA) 1:32,65 Min. - 2. Michaela Wenig (GER) und ex aequo Tina Weirather (LIE) 0,69 Sek. - 4. Corinne Suter (SUI) und ex aequo Federica Brignone (ITA) 0,71 - 6. Tamara Tippler (AUT) 0,95 - 7. Joana Hählen (SUI) 0,99 - 8. Ramona Siebenhofer (AUT) 1,00 - 9. Jasmine Flury (SUI) 1,04 - 10. Ricarda Haaser (AUT) 1,21 - 11. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1,29 - 12. Nicole Schmidhofer (AUT) 1,30. Weiter: 14. Mirjam Puchner (AUT) 1,43 - 18. Stephanie Venier (AUT) 2,16 - 21. Cornelia Hütter (AU)T 2,94

Herren: 1. Kjetil Jansrud (NOR) 128,36 Min. - 2. Johan Clarey (FRA) +0,24 Sek. - 3. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) und ex aequo Christof Innerhofer (ITA) 0,32 - 5. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,38 - 6. Hannes Reichelt (AUT) 0,43 - 7. Adrien Theaux (FRA) 0,65 - 8. Steven Nyman (USA) 0,87 - 9. Benjamin Thomsen (CAN) 0,88 - 10. Mauro Caviezel (SUI) 1,25. Weiter: 12. Beat Feuz (SUI) 1,31 - 13. Matthias Mayer (AUT) 1,34 - 15. Dominik Paris (ITA) 1,44 - 16. Otmar Striedinger (AUT) 1,59