Letztes Update am Sa, 16.03.2019 18:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen

Slowenien gewann Team-Skifliegen, Kraft baute Raw-Air-Führung aus

Beim Teambewerb in Vikersund belegte Österreich hinter Sieger Slowenien und den zweitplatzierten Deutschen Rang drei. Stefan Kraft durfte sich dennoch als Sieger fühlen.

ÖSV-Skispringer Stefan Kraft trumpfte in Vikersund groß auf.

© APA/AFP/NTB ScanpixÖSV-Skispringer Stefan Kraft trumpfte in Vikersund groß auf.



Vikersund – Österreichs Skisprung-Herren holten am Samstag im Weltcup-Mannschaftsbewerb des Skifliegens in Vikersund einen Podestplatz. Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Daniel Huber und Stefan Kraft belegten hinter Slowenien und Deutschland Rang drei. Auf die Slowenen fehlten am Ende 70,1 Punkte.

Kraft baute mit Flügen auf 233 und 239,5 Meter seine Führung in der Gesamtwertung der Raw-Air-Serie leicht aus. Der Salzburger liegt vor dem abschließenden Skiflug-Einzelbewerb der norwegischen Tournee am Sonntag (17.00 Uhr/live ORF eins) 8,5 Punkte vor Weltcup-Gesamtsieger Ryoyu Kobayashi aus Japan.

„Das war der schönste Flug, den ich überhaupt gemacht habe an diesem Wochenende. Der Sprung war noch mutiger - das Risiko hat sich gelohnt“, analysierte Kraft zufrieden. Vom norwegischen Punkterichter bekam der rot-weiß-rote Überflieger sogar die Note 20 verpasst- die bereits zweite in der laufenden Raw-Air-Serie. Von seinen Teamkollegen gab es für den „ÖSV-Stockerl-Retter“ freilich ein Sonderlob: „Sie haben nur gesagt: ‚Danke, du geiler Hund!‘ Aber wir haben diesen Stockerlplatz als Team geholt.“ (TT.com,APA)