Letztes Update am So, 24.03.2019 13:29

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Skispringen

Lundby gewann Saisonabschluss, Seifriedsberger Vierte

Die Norwegerin hatte den Sieg im Gesamtweltcup bereits sicher. Die erste Blue-Bird-Tour sicherte sich die Deutsche Juliane Seyfarth.

Triumphierte zum Saisonabschluss: Maren Lundby.

© gepaTriumphierte zum Saisonabschluss: Maren Lundby.



Tschaikowsky – Die deutsche Skispringerin Juliane Seyfarth hat die erste Blue-Bird-Tour im russischen Tschaikowski gewonnen. Für den Tour-Gesamtsieg nach vier Bewerben reichte Seyfarth im letzten Saisonspringen des Weltcups ein zweiter Platz hinter der Norwegerin Maren Lundby, die schon am vergangenen Wochenende ihren Gesamtweltcupsieg perfekt gemacht hatte.

Beste Österreicherin am Sonntag war erneut Jacqueline Seifriedsberger als Vierte. Chiara Hölzl als Sechste und Eva Pinkelnig als Elfte rundeten eine starke Mannschaftsleistung der ÖSV-Damen ab. Im Gesamtweltcup wurde Pinkelnig im letzten Moment noch von der am Sonntag drittplatzierten Slowenin Nika Kriznar auf Rang sechs verdrängt, die Vorarlbergerin machte dennoch ihre bisher stärkste Saison perfekt.

Ergebnis Weltcup-Skispringen der Damen in Nischnij Tagil: 1. Maren Lundby (NOR) 270,9 Pkt. (128,0 m/137,5 m) - 2. Juliane Seyfarth (GER) 258,0 (128,0/141,0) - 3. Nika Kriznar (SLO) 247,1 (126,0/140,5) - 4. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 238,6 (129,0/136,0) - 5. Katharina Althaus (GER) 236,0 (124,0/132,5) - 6. Chiara Hölzl (AUT) 234,0 (123,5/133,0). Weiter: 11. Eva Pinkelnig (AUT) 217,8 (119,0/129,0)

Weltcup-Gesamtwertung, Endstand (nach 24 Bewerben): 1. Lundby 1.909 Punkte - 2. Althaus 1.493 - 3. Seyfarth 1.451 - 4. Takanashi 1.190 - 5. Kriznar 826 - 6. Pinkelnig 825. Weiter: 8. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 701 - 10. Hölzl 644 - 17. Seifriedsberger 360