Letztes Update am Fr, 10.05.2019 23:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey

WM-Favorit Russland startete mit Sieg, Schweden verlor

Russland besiegte Norwegen zum WM-Auftakt in der Slowakei mit 5:2, anschließend verlor Schweden den Schlager gegen Tschechien 2:5. Für die zwei nordamerikanischen Teams setze es überraschende Niederlagen. Kanada unterlag Finnland mit 1:3, im Abendspiel mussten sich die USA Gastgeber Slowakei mit 1:4 geschlagen geben.

Die Russen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

© AFPDie Russen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.



Bratislava, Kosice – Turnierfavorit Russland hat die Eishockey-WM in der Slowakei am Freitag standesgemäß mit einem Sieg eröffnet, Titelverteidiger Schweden dagegen mit einer Niederlage. In der Österreich-Gruppe B in Bratislava besiegte zunächst Russland Norwegen mit 5:2, anschließend verlor Schweden den Schlager gegen Tschechien 2:5.

In Kosice setzte es für die zwei nordamerikanischen Teams überraschende Niederlagen. Kanada unterlag Finnland mit 1:3, wobei das 18-jährige Toptalent Kaapo Kakko mit zwei Toren aufspielte. Im Abendspiel mussten sich die USA Gastgeber Slowakei mit 1:4 geschlagen geben.

Russland ging im ersten Powerplay durch Jewgeni Dadonow in Führung (9.), Artjom Anisimow (15.) legte nach. Mit einem Powerplay-Doppelpack durch NHL-Topscorer Nikita Kutscherow (29.) und Dadonow (30.) machte die Auswahl von Teamchef Ilja Worobjow schon früh alles klar.

Die „Sbornaja“, am Sonntag (12:15 Uhr/live ORF Sport +) zweiter Gegner von Österreich, „zauberte“ danach auch ein bisschen und spielte nicht mit letztem Nachdruck. Nikita Gusew (42.) erhöhte auf 5:0, ehe Thomas Valkvä Olsen (57.) und Jonas Holos (58.) für die Norweger Ergebniskosmetik schafften.

Schweden geriet gegen Tschechien durch Jakub Vrana früh in Rückstand (2.), schlug zu Beginn des Mitteldrittels durch Patric Hornqvist (21.) und Oskar Lindblom (24./PP) zurück. Zur Freude der tausenden tschechischen Fans in der Ondrej Nepela Arena drehten aber Dominik Kubalik (37.), Michael Frolik (41.), neuerlich Vrana (56.) und Jan Kovar (60./EN) die Partie.

18-jähriges Toptalent mit zwei Toren

In Kosice brachte Kakko die mit nur zwei jungen NHL-Spielern angereisten Finnen mit einem kaltblütigen Abschluss gegen den zweifachen Stanley-Cup-Sieger Matt Murray in Führung (7.) und fixierte mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand (60.). Kanada hatte durch Jonathan Marchessault (9./PP) schnell ausgeglichen, vergab danach aber viele gute Chancen und wurde im Schlussdrittel dafür bestraft. Arttu Ilumaki (43./PP) brachte Finnland auf die Siegerstraße.

Im Abendspiel machte das hoch eingeschätzte US-Team einen frühen Rückstand durch ein Tor von Matus Sukel (5.) dank Alex DeBrincat (13./PP) wett. Erik Cernak (22./PP), Tomas Tatar (25.) und Michal Kristof (56.) sorgten aber für eine perfekte WM-Eröffnung für den Gastgeber. (APA)




Kommentieren


Schlagworte