Letztes Update am Mo, 13.05.2019 23:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey-WM

WM-Siege für Russland, Schweden, Kanada, USA

In der Gruppe B in Bratislava gewann Russland den Schlager gegen Tschechen mit 3:0, Schweden deklassierte Norwegen 9:1. In Kosice bezwang Kanada die Slowakei 6:5, die USA fügten Finnland mit 3:2 nach Verlängerung die erste Niederlage zu.

In der Ondrej Nepela Arena entschieden Sergej Andronow (14.) und Nikita Gusew (33.) den packenden Schlagabtausch zugunsten der besseren Russen.

© AFPIn der Ondrej Nepela Arena entschieden Sergej Andronow (14.) und Nikita Gusew (33.) den packenden Schlagabtausch zugunsten der besseren Russen.



Bratislava, Kosice – Die vier Medaillenanwärter Schweden, Russland, Kanada und USA haben am Montag bei der Eishockey-WM in der Slowakei Siege gefeiert. In der Gruppe B in Bratislava gewann Russland den Schlager gegen Tschechen mit 3:0, Schweden deklassierte Norwegen 9:1. In Kosice bezwang Kanada die Slowakei 6:5, die USA fügten Finnland mit 3:2 nach Verlängerung die erste Niederlage zu.

Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich Gastgeber Slowakei und Kanada. Die Kanadier holten in der vom Tiroler Schiedsrichter Manuel Nikolic geleiteten Partie zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand auf und siegten durch ein Powerplay-Tor von Mark Stone in der letzten Sekunde. Die Slowakei lag mit 2:0 (8.) und 4:2 (26.) voran, geriet mit 4:5 in Rückstand (37.) und schien nach dem Ausgleich durch Matus Sukel (52.) zumindest einen Punkt zu holen.

In Bratislava entschieden Sergej Andronow (14.) und Nikita Gusew (33.) das temporeiche Duell zugunsten der besseren Russen. Nikita Saizew sorgte in der Schlussminute ins leere Tor für den Endstand. Während die Russen den dritten Sieg im dritten Spiel feierten, war es für Tschechien die erste Niederlage bei diesem Turnier.

Einseitig verlief die Abendpartie in der Ondrej Nepela Arena. Titelverteidiger Schweden machte mit Norwegen kurzen Prozess. William Nylander eröffnete nach 39 Sekunden den Trefferreigen, nach zwei Dritteln führte der Weltmeister mit 8:0.

Die USA verspielten gegen Finnland einen 2:0-Vorsprung, holten dank Dylan Larkin (64.) aber doch noch den Sieg. Im Duell der beiden größten Talente des Jahrgangs 2001 zwischen Jack Hughes (USA) und Kaapo Kakko (Finnland) gingen beide Teenager leer aus. (APA)