Letztes Update am Do, 05.09.2019 23:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey

Graz 99ers unterliegen Frölunda Indians daheim 1:5



Die Graz 99ers haben am Donnerstagabend in der Champions Hockey League klar mit 1:5 (1:1,0:2,0:2) gegen die Frölunda Indians verloren und sind damit ans Tabellenende der Gruppe H zurückgefallen. Für die Gäste aus Göteborg war es im dritten Match der erste Sieg, womit sie die Steirer überholten. Neuer Tabellenführer ist Mountfield. Die Tschechen feierten einen 5:2-Heimsieg über die Cardiff Devils.

Das Match in der Eisarena in Graz-Liebenau begann gleich emotional, da nach zweieinhalb Minuten 99ers-Center Kevin Moderer und Indians-Verteidiger Theodor Lennström mit den Fäusten aneinandergerieten. Die Referees hatten alle Hände voll zu tun, die Streithähne zu trennen, und schickten beide mit Spieldauer-Disziplinarstrafen vorzeitig in die Kabine.

Johan Sundström sorgte dann mit einem Gewaltschuss, der von Oliver Setzinger unhaltbar für Goalie Cristopher Nihlstorp abgefälscht wurde, für die Gäste-Führung (8.). Diese hielt exakt fünfeinhalb Minuten, ehe Dwight King aus einem Konter das verdiente 1:1 glückte (13.). Nach der Sirene zur ersten Drittelpause leistete sich Sundström eine Unsportlichkeit, womit auch für ihn die Partie zu Ende war.

Trotzdem durften die Schweden die neuerliche Führung bejubeln: Diesmal fälschte Kapitän Joel Lundqvist einen Schuss von Max Friberg entscheidend ab (24.). In der Folge schwächten sich die Grazer durch Strafen mehrmals. Und Lundqvist nutzte ein Powerplay zum vorentscheidenden 3:1 (31.). Im Schlussdrittel sorgte das erst 17-jährige Toptalent Lucas Raymond mit einem Doppelpack (43., 54.) für den Endstand. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.