Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 16.09.2019


EBEL

Wenn der Kartenkauf das Abendprogramm bestimmt

Haie-Tickets sind die billigsten in Österreich, aber im Spitzen-Eishockey liegt die Latte dennoch höher als im Bundesliga-Fußball.

null

© gepa



Von Florian Madl

Innsbruck — Als Fan der Innsbrucker Haie war in der Vergangenheit stets „Hollywood" angesagt. Und der Liga-Modus machte einen Besuch auch dann lohnenswert, wenn es einmal nicht nach Play-off roch.

Doch wer sich kein Saison-Ticket leistet und mit Kindern einen rasanten Freitagabend erleben will, muss für den Nachwuchs dennoch ungeahnt tief in die Tasche greifen. Bei einem Verein, der nicht zuletzt dank der Ehrenamtlichkeit in den Führungsreihen günstig wirtschaftet, aber sein Budget auch dank Zuwendungen der öffentlichen Hand deckt.

Neun Euro sind bei den Innsbrucker Haien für Sieben- bis Neunjährige auf der Nordtribüne (Stehplatz) zu berappen, 12 Euro für 10- bis 14-Jährige. „Wir sind immer noch die billigsten in Österreich", wehrt sich Obmann Günther Hanschitz gegen Kritik. Ein Blick über die Landesgrenzen bestätigt Hanschitz indes: In Dornbirn zahlen Kinder (bis 9 Jahre) 14 Euro, in Salzburg (6 bis 13 Jahre) neun Euro für einen Stehplatz und zwölf für einen Sitzer. In Villach müssen für die Jüngsten gar zehn Euro berappt werden, in Derby-Zeiten gegen den KAC jeweils zwei Euro mehr. Und bei den Caps zahlen Kinder zwischen 7 und 14 Jahren sieben Euro. Ein Unterschied zum Fußball: Bei der WSG Tirol müssen Kinder bis 9 Jahre nichts zahlen, zwischen zehn und 14 Jahren sieben Euro. Und auch beim FC Wacker sind Kinder bis 9 Jahre kostenlos.

HCI-Vereinsoberhaupt Hanschitz bekräftigte: Man habe nach der sportlich bescheidenen Vorsaison „nichts geändert" und wolle weiterhin „ein Verein für alle sein". Er sei kritikfähig und wolle sich die Sache anschauen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Haie waren am Sonntag spielfrei, der nächste Heimgegner Znojmo (Freitag, 19.15 Uhr) verlor sein erstes Saisonspiel mit 3:6 gegen Graz. Bei Fehervars 1:0-Sieg über Linz traf Ex-Hai Andrew Yogan.

Erste Bank Eishockey Liga: Ergebnisse

Vienna C. — KAC 3:2 n.P. (0:0, 0:0, 2:2; 0:0, 1:0). Tore: Großlercher (50.), Zalewski (60.), Loney (entscheidender Penalty) bzw. Neal (46.), M. Geier (55.).

Villach — Bozen 7:2 (2:1, 3:0, 2:1). Tore: Karlsson (2.), Pöyhönen (5.), Björkstrand (21./PP, 50.), Lahoda (24., 50.), Schlacher (34.) bzw. Arniel (19./PP), Insam (56./SH). Dornbirn — Salzburg0:5 (0:2, 0:2, 0:1) Tore: Pallestrang (3.), Rauchenwald (17., 36./PP), Joslin (31.), Herburger (47.).

HC Innsbruck war spielfrei. Nächstes Spiel: Freitag (19.15 Uhr): HC Innsbruck — Znojmo.




Kommentieren


Schlagworte