Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.10.2019


Ebel

Innsbrucker Haie bestätigten Ruf als „Comeback-Kids“

Die Innsbrucker Haie lieferten in Graz wieder eine irre Aufholjagd und sicherten sich mit einem 6:5-Sieg nach Penaltyschießen zwei Bonuspunkte.

Die Haie ließen sich auch von den Graz 99ers nicht abschütteln – Joel Broda (l.) markierte im Penaltyschießen einen wichtigen Treffer.

© gepaDie Haie ließen sich auch von den Graz 99ers nicht abschütteln – Joel Broda (l.) markierte im Penaltyschießen einen wichtigen Treffer.



Aus Graz: Alex Gruber

Graz — Das Match im Eisstadion Graz begann am Freitag mit einer Trauerminute für den verstorbenen Kitzbühel-Goalie Florian Janny, der ja in der Erste Bank Eishockeyliga 21 Spiele für die Black Wings Linz absolviert hat.

Auf die Ruhe folgte dann zunächst nur ein gedämpfter Sturm des Champions-League-Starters aus der Steiermark. Aber das reichte zur Führung aus: Ein abgefälschter Schuss von Ken Ograjensek schwindelte sich an Haie-Goalie C.J. Motte zum 1:0 (4.) vorbei ins Netz. Die Antwort seitens der Tiroler ließ nicht lange auf sich warten. Caleb Herbert schloss eine Einzelleistung mit dem 1:1 (7.) ab. Weil John Lammers nach Herbert-Assists zwei Großchancen auf die Haie-Führung (15., 16.) ausließ, gingen die Hausherren im Gegenzug mit 2:1 in Front und mit diesem Vorsprung auch in die erste Pause.

Im Mitteldrittel ließen die Haie ein Powerplay aus, um dann selbst in eine 3:5-Unterlegenheit zu geraten. Als einer (Sacha Guimond) wieder am Eis war, fiel dennoch im Powerplay das 3:1. Es ging in der Tonart weiter, weil Ondrej Sedivy und Joel Broda in einer weiteren Überzahl an Goalie Höneckl scheiterten und dann auch noch Zusevics in Unterzahl zum 4:1 (33.) traf.

Die Steherqualitäten der Haie sind aber auch in dieser Saison schon bekannt. Das 18-jährige Eigengewächs Luis Ludin verkürzte bei seinem ersten Wechsel mit seinem ersten Liga-Treffer auf 2:4, dann fälschte Ex-Hai Philipp Lindner die Scheibe denkbar unglücklich zum 3:4 aus Sicht der Innsbrucker in den Grazer Kasten. Das Tor wude als Premierentreffer Miha Zajc zugeschrieben. Alles wieder offen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Graz drängte im Schlussabschnitt auf die Entscheidung, den Ausgleich schossen aber die Haie: Eine erneut große Aufholjagd gipfelte im 4:4 (51.) durch John Lammers. Die 99ers konterten 43 Sekunden später mit dem 5:4, aber es vergingen nur weitere 44 Sekunden ehe Guimond auf 5:5 stellte. Hexer Motte rettete die Haie in der sechsten Overtime in dieser Saison ins Penaltyschießen, das Joel Broda und Jesper Thörnberg mit gleich zwei Treffern für die grinsende Haie entschied.

Ergebnisse vom Freitag

Moser Medical Graz 99ers - HC TWK Innsbruck 5:6 n.P. (2:1,2:2,1:2,0:0,0:1). Graz, 1.821. Tore: Ograjensek (4.), Aslin (16., 52.), King (28./PP), Zusevic (33./SH) bzw. Herbert (7.), Ludin (34.), Zajc (40.), Lammers (51.), Guimond (52.), Thörnberg (entscheidender Penalty). Strafminuten: 14 bzw. 10.

HC Znojmo - spusu Vienna Capitals 2:3 (0:1,1:1,1:1). Znojmo, 3.343. Tore: Berisha (38.), Matus (52./PP) bzw. Wall (7.), Loney (25.), Großlercher (54.). Strafminuten: 2 bzw. 10.

Red Bull Salzburg - Panaceo VSV 4:3 n.P. (2:1,0:0,1:2,0:0,1:0). Salzburg, 2.445. Tore: Raffl (14./PP, 55./PP, entscheidender Penalty), Joselin (20.) bzw. Karlsson (10.), Pollastrone (42., 55.). Strafminuten: 4 bzw. 6.

Liwest Black Wings Linz - Fehervar AV19 4:0 (1:0,3:0,0:0). Linz, 4.000. Tore: Brucker (18.), Umicevic (29./PP), Leiler (37./PP), Gaffal (38./SH). Strafminuten: 14 bzw. 10.

HCB Südtirol - Dornbirner EC 5:2 (1:0,2:2,2:0). Bozen, 1.871. Tore: Spinozzi (12.), Frank (27.), Giliati (36.), Bardaro (52.), Marchetti (55.) bzw. Bau Hansen (25.), Rapuzzi (35.).