Letztes Update am Mo, 28.10.2019 21:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ebel

3:9 gegen Znojmo: Höchste Saisonpleite für die Haie

Geschwächt von der Niederlage in Linz verlor der HCI am Montag in Znojmo mit 3:9. Die Haie kommen aktuell am Zahnfleisch daher.

Trotz gehaltenem Penalty von Haie-Goalie C.J. Motte war der Kräfteverschleiß und dünne Kader der Tiroler nicht zu übersehen.

© gepaTrotz gehaltenem Penalty von Haie-Goalie C.J. Motte war der Kräfteverschleiß und dünne Kader der Tiroler nicht zu übersehen.



Znojmo – Der Aderlass nach der 4:5-Niederlage in Linz am Sonntag war (zu) groß. Während Michael Boivin (Oberkörperverletzung) am Montag nur 24 Stunden später beim Gastspiel in Znojmo pausieren musste, biss Kollege Jan Lattner auf die Zähne. Tyler Cuma macht die Reise erst gar nicht mit. „Das ist Eishockey. Wir müssen wieder einen Weg finden“, zeigte sich Haie-Coach Rob Pallin vor dem Anpfiff in Znojmo noch vorsichtig optimistisch. Schon im Finish in Linz, wo die Haie nicht nur einen Stockstich kassierten, verteidigte mit Miha Zajc ein gelernter Stürmer und bekam der erst 19-jährige Jakob Wetzelsberger sehr viel Eiszeit. Die Haie wissen schon lange was es heißt, aus der Not eine Tugend zu machen.

Am Montag beim dritten Spiel innerhalb von nur vier Tagen schlitterten die Haie in eine 3:9 (0:2, 2:2, 1:5)-Auswärtsniederlage. Von müden Beinen war bei den Tirolern zunächst allerdings nichts zu sehen und die Haie hatten gute Chancen auf die frühe Führung. Diese gelang dann aus dem Nichts den Tschechen durch Gago (6.). Mit 0:2 ging es in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt erhöhten die Tschechen auf 3:0, Das 1:3 durch Lammers (28.) fiel in die Kategorie glücklich.

Haie-Goalie C.J. Motte parierte sogar einen Penalty und nach dem 2:4 von Guimond (33.) schöpfte die Truppe von Coach Rob Pallin kurz Hoffnung: Im Schlussdrittel, bei dem Backup Rene Huber den zweiten Saisoneinsatz verbuchte, überrollte Znojmo die Haie bis zur höchsten Saisonniederlage. (lex, ben)