Letztes Update am Sa, 23.11.2019 15:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Shiffrin triumphierte in Levi, Truppe jubelte über ersten Podestplatz

Mikaela Shiffrin gewann beim Slalom der Damen Levi in eindrucksvoller Manier. Katharina Truppe feierte hinter der Schweizerin Wendy Holdener ihren ersten Stockerlplatz.

Mikaela Shiffrin heimste ihr nächstes Rentier in Levi ein.

© AFPMikaela Shiffrin heimste ihr nächstes Rentier in Levi ein.



Levi - Mikaela Shiffrin triumphierte am Samstag beim Weltcup-Slalom in Levi. Die US-Amerikanerin verwies die Schweizerin Wendy Holdener mit Respektabstand auf Rang zwei (+1,78 Sekunden), Dritte wurde Katharina Truppe, die erstmals in ihrer Karriere auf das Podest kam (+1,94).

"Der Sieg ist heute nicht übermäßig emotional für mich, aber natürlich bin ich hochzufrieden", diktierte Shiffrin im Ziel nach ihrem bereits 61. Weltcupsieg. Die US-Amerikanerin profitierte auch vom Aus der Halbzeitführenden Slowakin Petra Vlhova. "Wer weiß, wie das Rennen ausgegangen wäre, wenn sie nicht ausgeschieden wäre."

Die Top drei in Levi: Wendy Holdener, Mikaela Shiffrin und Katharina Truppe.
Die Top drei in Levi: Wendy Holdener, Mikaela Shiffrin und Katharina Truppe.
- AFP

Groß war der Jubel bei Truppe. Erstmals stand die 23-Jährige im Weltcup auf dem Stockerl. "Ich habe voll angegriffen und das hat sich ausgezahlt. Ich bin einfach überglücklich, mir fehlen die Worte. Das ist der Lohn für die viele harte Arbeit", strahlte die Kärntnerin. Auch Liensberger zog nach überstandenem Skischuh-Streit und Rang sieben zufrieden Bilanz: "Es war natürlich nicht leicht, das alles auszublenden. Aber ich fühle mich von Lauf zu Lauf besser."

Gritsch mit Startnummer 52 auf Rang 14

Das starke ÖSV-Ergebnis wurde von Franziska Gritsch (14.) und Katharina Gallhuber (15.) abgerundet. "Ich bin sehr erleichtert. Das Ziel war, sich mit Startnummer 52 für den 2. Durchgang zu qualifizieren. Mit dem Ergebnis bin ich megaglücklich", sagte die Ötztalerin Gritsch, die bereits in Sölden mit einem Top-Ten-Ergebnis aufgezeigt hatte. Gallhuber feierte in ihrem ersten Rennen nach Kreuzbandriss ein gelungenes Comeback.

Für die Damen geht es nun weiter Richtung USA, wo kommende Woche in Killington ein Riesentorlauf (Samstag) und ein Slalom (Sonntag) auf dem Programm stehen. In Levi sind am Sonntag noch die Herren mit ihrer Saisonpremiere im Slalom (10.15 & 13.15 Uhr/live TT.com-Ticker) im Einsatz. (pim)

Slalom der Damen in Levi - Endstand: