Letztes Update am So, 22.02.2015 08:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Finne Romar zog sich in Saalbach-Abfahrt Knieverletzung zu

© GEPA pictures/ Mathias MandlSkirennläufer Andreas Romar.



Der finnische Skirennläufer Andreas Romar hat sich am Samstag bei seinem schweren Sturz im Zielauslauf der Weltcup-Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm schwere Verletzungen im linken Knie zugezogen. Der 25-Jährige riss sich das vordere Kreuzband und das Seitenband, zudem erlitt er Wirbelverletzungen, die Querfortsatz-Frakturen verheilen allerdings selbst und müssen nicht operativ behandelt werden.

„So sollte man ein Rennen nicht beenden! Saisonende für mich, aber macht euch keine Sorgen, ich kehre nächstes Jahr zurück“, schrieb Romar auf Twitter. Der Finne hatte auch die vergangene Saison wegen einer Fraktur in der Ferse vorzeitig beenden müssen und verpasste auch die Olympischen Spiele in Sotschi. Bei der WM 2013 in Schladming war er Vierter in der Kombination und Fünfter in der Abfahrt geworden. In Beaver Creek kam er in der Kombination auf Rang sieben. (APA)