29 Ergebnisse zu "ATOMENERGIE"

Schweiz
Schweiz

Kurzschluss: Turbinen in Atomkraftwerk Gösgen abgeschaltet

Beim Schweizer Kernkraftwerk Gösgen hat ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude am Freitag zu einer Turbinenschnellabschaltung geführt. Die ...

Diplomaten aus 35 Ländern werden im Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) am Mittwoch in Wien beraten.Atompolitik
Atompolitik

Atomenergiebehörde beruft Krisensitzung zum Iran ein

Der Gouverneursrat der Organisation wird am kommenden Mittwoch zusammentreffen. Die IAEA hatte bestätigt, dass der Iran die erlaubte Menge von 300 Kilogramm ...

Luftbildaufnahme des Atomkraftwerkes Mochovce in der Slowakei (Archivaufnahme).Atompolitik
Atompolitik

Ex-Facharbeiter über AKW-Mochovce: „Alles war Pfusch“

Risse im Beton, Löcher in Dächern der Turbinenhalle, chaotisch und zu kurz verlegte Strom- und Kontrollkabel, unsachgemäße Schweißnähte und verformte Stahltr ...

Die AKW-Ruine in Tschernobyl mit dem neuen Sarkophag.33. Jahrestag des Unfalls
33. Jahrestag des Unfalls

Neue Reaktor-Schutzhülle in Tschernobyl nahm Probebetrieb auf

Der 100 Meter hohe Stahlbogen war bereits 2016 als Ersatz für den Betonmantel über den Unglücks-Reaktor geschoben worden. Die offizielle Inbetriebnahme wurde ...

Deutschland
Deutschland

Atomkraftwerk Neckarwestheim kann nach Revision wieder ans Netz

Der Block II des Atomkraftwerks Neckarwestheim in Baden-Württemberg kann nach Revisionsarbeiten wieder ans Netz. Das teilte Landesenergiemin...

Am 5. November 1978 entschied sich die Mehrheit der Österreicher gegen die Inbetriebnahme des Atomkraftwerks Zwentendorf.40 Jahre Zwentendorf
40 Jahre Zwentendorf

Ein hauchdünnes Nein vor 40 Jahren: Wo steht Atomenergie heute?

das eine große Niederlage, für die Grün-Bewegung die Geburtsstunde. Heute macht Atomenergie weltweit immer noch zehn Prozent aus.

... Atomenergie aus. SPÖ-“Sonnenkanzler“ Kreisky teilte gegen die Kernkraft-Gegner ordentlich aus: „Ich habe es nicht notwendig, mich von ein paar Lausbuben so behandeln zu lassen.“ Und obwohl die mit...

Der Reaktor 3 des Atomkraftwerks Genkai.Atomkraftwerk
Atomkraftwerk

Japan fuhr Reaktor nach nur einer Woche wieder herunter

Aus dem Reaktor 3 des Atomkraftwerks Genkai trat Dampf aus. Radioaktivität soll nicht freigesetzt worden sein.

(Symbolfoto)Frankreich
Frankreich

Rohre zu dünn: Mängel in Atomkraftwerken entdeckt

Das Metall an mehreren Kraftwerks-Rohren war teilweise zu dünn, um einem Erdbeben standzuhalten. Die Mängel wurden bereits teilweise behoben.

Moon Jae-In bei der Abschaltung des Atomreaktors Kori-1.Weltpolitik
Weltpolitik

Südkoreanischer Präsident kündigte Atomausstieg an

Derzeit deckt Südkorea 30 Prozent seines Energiebedarfs mit Atomenergie, das soll sich ändern. Es soll keine Laufzeitverlängerunge ...

... Prozent seines Energiebedarfs mit Atomenergie, die in 25 Reaktoren produziert wird. Die Laufzeit der meisten von ihnen endet im kommenden Jahrzehnt. Moon will auch die klimaschädliche Kohle als...

Kernkraftwerk Tihange in Huy, Wallonien, Belgien.Reaktor
Reaktor

Belgischer Minister bestätigt Fund weiterer Risse in Atomreaktor

Die Sicherheit des Reaktors sei damit in keiner Weise infrage gestellt, erklärte Innenminister Jan Jambon

Das AKW in Fessenheim. (Archivbild)Frankreich
Frankreich

Schließung von französischem AKW Fessenheim besiegelt

Der Alt-Atommeiler an der deutschen Grenze dürfte frühestens 2019 vom netz gehen.

Der Budgetvorschlag des Präsidenten online in der Smartphone-Ansicht.Weltpolitik
Weltpolitik

Bangen ums Budget: Trumps leiser Rückzug aus den Vereinten Nationen

Mit der Axt will Donald Trump das UN-Budget offenbar nicht zerhacken. Aber bei Klimaschutz und Friedenseinsätzen muss die Weltorganisation sich womöglich auf ...

Die AKW-Ruine in Tschernobyl mit dem neuen Sarkophag.Ukraine
Ukraine

Schutzhülle über Atomruine von Tschernobyl geschoben

Der neue Stahl-Sarkophag soll 100 Jahre lang vor Strahlung schützen. Die Ukraine will am Katastrophenort künftig auf erneuerbare Energien setzen.

Ein Arbeiter im Schutzanzug begeht die verstrahlte Zone in Fukushima.Japan
Japan

Japan rechnet mit Kostenexplosion für Fukushima-Folgen

Derzeit liegen die Folgenkosten der Atomkatastrophe von Fukushima bei rund 700 Millionen Euro. In Zukunft könnten es mehrere Milliarden sein.

... stehen unter Druck, da nach der Katastrophe von den 42 Reaktoren derzeit nur zwei wieder in Betrieb sind. Zunächst hatte das Land geplant, ganz auf Atomenergie zu verzichten, davon aber wieder Abstand...

Das Atomkraftwerk in Temelin auf einer undatierten Aufnahme.Tschechien
Tschechien

Diskussion um Atommüll-Endlager beim AKW Temelin

Die tschechische Atomaufsicht schlägt vor, radioaktiven Müll bei den Atomkraftwerken Temelin und Dukovany zu lagern.

Braunkohlekraftwerk der Vattenfall AG in Brandenburg. (Symbolfoto)Schweden
Schweden

Verhandlung im Streit um Atom-Entschädigung für Vattenfall beendet

Seit fünf Jahren streiten Deutschland und Vattenfall um Milliarden Euro. In Washington tauschten beide Seiten zehn Tage lang Argumente aus.

Seit 2007 wird an dem Reaktor gebaut. Mit den Experimenten wird vermutlich erst 2035 begonnen.EU
EU

Kernfusions-Forschungsreaktor viel teurer als erwartet

Der bisher beschlossene Maximalbeitrag der Europäischen Union (EU) von 6,6 Milliarden Euro würde nahezu verdoppelt, die Gesamtkosten dürften die 20-Milliarde ...

Die derzeitige Hülle des Reaktors ist bereits brüchig und muss dringend erneuert werden.Ukraine
Ukraine

Neue Hülle für Atomruine in Tschernobyl womöglich noch 2016

Der Stahlbogen gilt als Meisterwerk der Ingenieurskunst. Doch noch nie wurde ein Bauwerk von rund 30.000 Tonnen Stahl über 250 Meter Entfernung bewegt.

Das Atomkraftwerk in Temelin auf einer undatierten Aufnahme.EU
EU

Tschechien will neue Blocks für Atomkraftwerke ausschreiben

Die Atomkraftwerke Temelin und Dukovany sollen aufgerüstet werden.

...), die State Nuclear Power Technology Company (SNPTC, China) und die China National Nuclear Corporation (CNNC). Ausbau der Atomenergie bereits 2015 beschlossen Die tschechische Regierung hatte 2015...

Der bolivianische Präsident Evo Morales klebt an seiner Macht, werfen ihm Kritiker vor.Grossprojekt
Grossprojekt

Größtes Nuklearzentrum Südamerikas entsteht in Bolivien

Der russische Konzern Rosatom soll bis Ende 2019 das 275 Mio. Euro teure Projekt in der zweitgrößten Stadt des Landes, El Alto, bauen. Noch ist unklar, ob sp ...