Suche

Suche nach "FIS"

Hannes Reichelt steht nicht mehr als Atheltenvertreter zur Verfügung. Ski Alpin
Ski Alpin

Reichelt kandidiert nicht mehr als Athletenvertreter

Der Salzburger glaubt, dass man nichts mehr bewegen kann. Außerdem fehle ihm als werdender Vater auch die Zeit für das Amt.

Nach dem erneuten Verletzungsschock blickt Brunner bereits kämpferisch in die Zukunft.TT-Interview
TT-Interview

Erneut lange Pause für Brunner: „Wir bewegen uns alle am Limit“

Drei Tage nach ihrer schweren Knieverletzung spricht Tirols Vorzeige-Technikerin Stephanie Brunner (24) über Zweifel, Ehrgeiz und sechs Monate Ski-Pause.

Die Präparierung der "Mausefalle" auf der Streif läuft auf Hochtouren.Ski Alpin
Ski Alpin

FIS gab nach Schneekontrolle grünes Licht für Hahnenkammrennen

„Schöner kann man es nicht haben“, erklärte FIS-Renndirektor Hannes Trinkl. Der viele Schnee bereitet den Verantwortlichen aber auch Kopfzerbrechen.

Der Platz auf dem Siegerstuhl geht in Beaver Creek an Marcel Hirscher (l.) - der Deutsche Stefan Luitz (r.) verliert den Sieg samt ca. 40.000 Euro Preisgeld aufgrund der Verwendung von künstlichem Sauerstoff.Ski Alpin
Ski Alpin

Puelacher nach Luitz-Strafe: „Entscheidung viel zu spät“

Nach der Disqualifikation des deutschen Ski-Stars Stefan Luitz kritisiert Österreichs Herren-Chef Andreas Puelacher das Vorgehen der FIS.

Ski Alpin
Ski Alpin

St. Anton-Abfahrt wird am 18.1. in Cortina nachgetragen

Nach der Absage der alpinen Damen-Weltcup-Rennen in St. Anton hat die FIS am Donnerstag einen ersten Nachtragstermin bekanntgegeben. Die Abf...

Stefan Luitz (l.) verliert seinen Sieg in Beaver Creek an Marcel Hirscher. Ski Alpin
Ski Alpin

Luitz von FIS in Sauerstoff-Affäre disqualifiziert, Hirscher profitiert

Stefan Luitz hat seinen ersten und bislang einzigen Sieg im alpinen Ski-Weltcup wieder verloren. Die FIS disqualifizierte den Sportler, weil er unerlaubt Fla ...

Die Veranstalter in St. Anton sagten dem Schnee den Kampf an. Leider vergeblich.Wintersport
Wintersport

Zu viel Schnee: Ski-Weltcup der Damen in St. Anton abgesagt

Extreme Neuschneemengen und die Lawinengefahr machen eine Durchführung der für Samstag und Sonntag geplanten Rennen unmöglich.

Manuel Feller fuhr in Zagreb - völlig regelkonform - auf Platz drei.Ski Alpin
Ski Alpin

Norweger sahen Einfädler bei Feller: „Sturm im Wasserglas“

Ein aus dem norwegischen Lager aufgetauchtes Foto sorgte zwischen den beiden Läufen des Zagreb-Slaloms für Irritationen. Eine optische Täuschung, wie sich he ...

Die Bergiselschanze wird vor der WM noch einem Lifting unterzogen.Nordische Ski-WM 2019
Nordische Ski-WM 2019

Bergisel zu klein: Adaptierungen an der Schanze für WM notwendig

Der Einbau zusätzlicher Luken oder die Kürzung des Schanzentischs werden für Innsbruck diskutiert. Am Mittwoch soll eine Entscheidung fallen.

Sportlich zogen zuletzt Wolken über dem ÖSV auf. Es wird noch einige Zeit und harte Arbeit brauchen, bis sportlich wieder die Sonne scheint.Vierschanzentournee
Vierschanzentournee

Gründe für die ÖSV-Krise: Probleme erkannt, aber zu spät reagiert

Bei Ex-ÖSV-Cheftrainer Mika Kojonkoski klingelten bezüglich der österreichischen Entwicklung schon vor vier Jahren die Alarmglocken. Die Vorhersage des Finne ...

Nach sechs Jahren wieder im Weltcup am Start: In St. Anton werden wie zuletzt 2013 (Archivbild Tessa Worley) Speed-Rennen ausgetragen.Ski Alpin
Ski Alpin

Positive Schneekontrolle für Weltcup der Damen in St. Anton

Der Internationale Skiverband (FIS) hat Grünes Licht für den alpinen Damen-Weltcup am 12. und 13. Jänner in St. Anton gegeben. Nach positive...

DSV-Ass Stefan Luitz gibt sich kämpferisch.Ski Alpin
Ski Alpin

Luitz will drohende Disqualifikation in „Sauerstoff-Gate“ anfechten

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bezeichnete Luitz die mögliche Bestrafung durch die FIS als „ungerecht“ und will gegen diese vorgehen.

Einem Slalom-Spektakel am Zauberberg steht nichts im Weg.Ski Alpin
Ski Alpin

Brezelsalz als Geheimwaffe: Semmering bereit für Ski-Weltcup

Der Starkregen der vergangenen Tage setzte der Rennpiste am Zauberberg zu. Die Organisatoren sehen sich für das Weltcup-Doppel dennoch gerüstet.

Stefan Luitz muss seine Siegermedaille von Beaver Creek wohl wieder abgeben.Ski Alpin
Ski Alpin

Pum zur Disqualifikation von Luitz: „Ein bisschen schwanger gibt‘s nicht“

Während sich der ÖSV-Sportdirektor ein konsequentes Vorgehen der FIS wünscht, will sich der Deutsche Technik-Spezialist aufs Skifahren konzentrieren.

Stefan Luitz muss seinen Sieg in Beaver Creek wohl Marcel Hirscher überlassen.Ski Alpin
Ski Alpin

Luitz soll disqualifiziert werden: Laut FIS kein Doping-Vergehen

Der Deutsche Skiverband hat 15 Tage Zeit, um zu dem FIS-Urteil Stellung zu beziehen. Sollte der DSV die Entscheidung akzeptieren, bekommt Marcel Hirscher den ...

Marcel Hirscher wird in Saalbach auch seine Slalom-Künste zeigen.Ski Alpin
Ski Alpin

Weltcup-Doppel vor Weihnachten: Saalbach schnappt sich auch Slalom

Ursprünglich hätte der abgesagte Val-d‘Isere-Slalom in Frankreich nachgeholt werden sollen. Dort konnte die FIS allerdings keine Einigung erzielen.

Stefan Luitz bangt um seinen ersten Weltcup-Sieg. Ski Alpin
Ski Alpin

Luitz, der DSV und die FIS: Eine Sauerstoffflasche, viele Verlierer

Stefan Luitz hat bei seinem ersten Weltcup-Sieg gegen die Anti-Doping- Regeln des Skiweltverbandes FIS verstoßen. Weil sein Verband die Regel nicht kannte. I ...

Stefan Luitz (l.) könnten den Sieg an Marcel Hirscher verlieren.Ski Alpin
Ski Alpin

Hirscher zu möglicher Disqualifikation von Luitz: „Wäre ein Wahnsinn“

Ein Trainer-Foto war der Auslöser: Der Deutsche hatte zwischen den beiden Durchgängen am vergangenen Sonntag Sauerstoff durch eine Maske eingeatmet und damit ...

Das Parallel-Rennen in St. Moritz ist der Startschuss für den baldigen WM- und Olympia-Bewerb.Wintersport
Wintersport

Formate der Zukunft: In der Kürze liegt im Weltcup die Würze

Wie sieht die Zukunft im Wintersport aus? Verstaubte Formate sollen durch neue Modelle mehr Fans anlocken, die Alpinen setzen auf Parallel-Rennen wie am Sonn ...

Nach sechs Jahren wieder im Weltcup am Start: In St. Anton werden wie zuletzt 2013 (Archivbild Tessa Worley) Speed-Rennen ausgetragen.Ski Alpin
Ski Alpin

St. Anton zurück im Ski-Weltcup: Ein neuer Anfang am Arlberg

Der Ski-Weltcup gastiert wieder in St. Anton: am 12./13. Jänner und dann im ersehnten Zwei-Jahres-Rhythmus. In der Tradition ist Platz für Neues wie etwa ein ...