Suche

Suche nach "HOTELLERIE"

Das System laufe darauf hinaus, dass Hoteliers auf anderen Plattformen nicht günstiger anbieten sollen als auf Booking.com. Tourismus
Tourismus

Hotellerie warnt vor illegalen Praktiken der Buchungsplattformen

Die Touristiker fordern eine österreichweite Registrierungspflicht für Airbnb. Die niedrigsten Preise und gleichzeitig hohe Kommissionen einzufordern, ist la ...

1200 bis 1500 Zimmer werden täglich in Innsbruck über Airbnb online angeboten. Viele dieser Wohnungen werden aber für den Wohnungsmarkt benötigt.Exklusiv
Exklusiv

Druck wurde zu groß: Land führt Meldepflicht für Airbnb ein

Der Druck wurde zu groß, das Warten auf eine Bundesregelung ist zu lang. Tirol wird Registrierungspflicht für alle touristischen Vermieter gesetzlich veranke ...

Symbolfoto.Kärnten
Kärnten

Aufregung um „Strafenkatalog“ für Mitarbeiter von Kärntner Hotel

In einem Kärntner Hotel sollten Mitarbeiter angeblich verschiedene Beträge für „Vergehen“ zahlen. Die Geschäftsführung bestreitet eine Vereinbarung. Rechtlic ...

FP-Bezirksobmann Johann „Giovanni“ Grüner spricht touristische Themen an.Bezirk Imst
Bezirk Imst

FP Imst hat einen langen touristischen Wunschzettel

Der Imster FP-Bezirksobmann und Sölder Hotelier Johann „Giovanni" Grüner wünscht sich rund um den Jahreswechsel klare Aussagen seitens der L...

Hoffen auf eine erneut starke Wintersaison: Tirols Touristiker und Seilbahnen haben jedenfalls mit dreistelligem Millionenaufwand aufgerüstet.Exklusiv
Exklusiv

700 Millionen Euro rollten, Tirols Touristiker appellieren an Politik

Tirols führende Tourismus-Vertreter loben die Politik in Bund und Land, drängen aber auch vehement auf Nachbesserungen, etwa bei Saisonniers.

Standort Tirol
Standort Tirol

Neuer Tourismus-Weg und Warnung vor Ausverkauf

Tirols Hotellerie und Gastronomie wollen gemeinsam für eine bessere Tourismusgesinnung und attraktivere Berufsmöglichkeiten kämpfen.

Wirtschaftspolitik
Wirtschaftspolitik

Kritik an neuer Tourismusförderung

In Gemeinden mit mehr als 500.000 Gästenächtigungen pro Jahr werden Vorhaben mit den Schwerpunkten „Qualitätsverbesserungen in Hotellerie un...

(Symbolfoto)Tourismus
Tourismus

Tourismus bei Airbnb gespalten

Hotellerie-Obmann Gerber kritisiert Passage im Arbeitsmarktbericht und ortet große Probleme bei Airbnb. NEOS-Chef verteidigt Airbnb.

Die Kalkkögel von der Axamer Lizum aus gesehen.Exklusiv
Exklusiv

Tourismusrekorde „weder erwartbar noch gewünscht“

Das Bettenangebot im Tiroler Tourismus sinkt etwas, die Auslastung steigt. Laut Experten gibt es aber noch immer zu viel Mittelmaß.

Auch Kellner sind für Tourismusbetriebe nur schwer zu finden.Exklusiv
Exklusiv

Jobbedingungen in Tirol: „Zuckerln“ für Tourismus am Pranger

Studien zu den Ursachen des Mitarbeitermangels im Tourismus stoßen auf großes Echo. Tenor: Tourismusbetriebe sind gefordert.

Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt

Absprungrate hoch: Die schwindende Lust am Tourismus-Job

Tourismus-Chefin ortet Notwendigkeit, Image und Job-Bedingungen zu verbessern. Denn die Absprungrate bei Mitarbeitern ist hoch, Lehrlingszahlen brachen ein, ...

SymbolbildFachkräfte
Fachkräfte

1500 Euro Mindestlohn im Hotel- und Gastgewerbe ab Mai

Die Gewerkschaft spricht von einem „längst fälligen Schritt“. Rund 220.000 Beschäftigte profitieren davon.

Andreas Braun (l.) und Hotelier Mario Gerber.Tirol
Tirol

„Mit der Jagd nach Rekorden im Tourismus aufhören“

WK-Hotellerie-Obmann Mario Gerber und Tourismus-Experte Andreas Braun über notwendige Strukturänderungen im Tourismus.

SymbolfotoMarkt
Markt

Weniger neue Wirte und Gastro-Pleiten

In Gastronomie und Hotellerie sind Gründungen, aber auch Pleiten zurückgegangen. Beliebtester Standort bleibt Tirol.

Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

„Weg von den Rekordzahlen und hin zur Wertschöpfung“

Image, Bürokratie und Fachkräftemangel – Kitzbühels Touristiker stellten beim Tourismus-Stammtisch klar, wo der Schuh drückt.

(Symbolfoto)Tourismus
Tourismus

Heimische Touristiker blicken optimistisch auf Wintersaison

Die heurige Wintersaison ist vielversprechend angelaufen. Österreichs Hoteliers sind zuversichtlich, dass auch der Rest der Saison erfolgreich wird.

St. Moritz ist die wohl bekannteste Destination im Engadin. Ein Tiroler hält hier touristisch die Geschicke in der Hand.Exklusiv
Exklusiv

,,Im Engadin ist es besser gelungen, Tradition beizubehalten“

Seit einem halben Jahr ist der Tiroler Gerhard Walter Chef von der Tourismusregion Engadin/St. Moritz. Mit der Tiroler Tageszeitung sprach er über seine Plän ...

(Symbolbild)Tourismus
Tourismus

Österreichs Hotels haben Nachholbedarf bei Digitalisierung

Der Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung fordert von der künftigen Bundesregierung eine bessere Ausbildung in Bezug auf Digitalisierung.

Feierten 30 Jahre Fafga: Tourismusstadtrat Franz Gruber, Ex-Messechef Georg Lamp, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Seilbahnsprecher Franz Hörl, WK-Präsident Jürgen Bodenseer und Ex-Messe-Chef Ernst Scartezzini. (v.li.)Standort Tirol
Standort Tirol

Bodenseer nutzt Fafga-Eröffnung für Attacke auf vida-Chef

Am Montag wurde die 31. Tourismusfachmesse Fafga eröffnet. WK-Präsident Bodenseer kritisierte vida-Chef Roman Hebenstreit heftig.

(Symbolbild)Österreich
Österreich

„Beutelschneiderei“ gegen den Tourismus

Gefallene Preise, höhere Kosten und Steuern: Österreichs Hotellerie steht laut Studie unter Druck.