Suche

Suche nach "MANILA"

Luftaufnahme aus dem von Sturm "Usman" verwüsteten Gebiet.Philippinen
Philippinen

Zahl der Toten nach Sturm auf den Philippinen auf 126 gestiegen

Die Behörde fürchtet, dass die Opferzahl weiter steigen wird. Der Sturm „Usman“ war kurz nach Weihnachten über die Philippinen hinweggezogen.

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte fällt nicht zum ersten Mal mit sexistischen Bemerkungen auf.Philippinen
Philippinen

Philippinischer Präsident entsetzt mit „Missbrauchs-Anekdote“

Empörung schlägt dem philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte entgegen, nachdem er in einer Rede unverblümt von einem von ihm ausgeübten Übergriff erzählt ...

(Symbolfoto)Philippinen
Philippinen

Bombe vor Einkaufszentrum auf Philippinen explodiert: Zwei Tote

Ersten Ermittlungen zufolge handle es sich um selbstgebaute Sprengsätze. Das Motiv des Bombenanschlags sei noch unklar, sagte ein Militärsprecher. Er verwies ...

Besonders betroffen war die Insel Samar, wo elf Menschen bei den schweren Unwettern starben.Philippinen
Philippinen

Unwetter auf Philippinen: Zahl der Toten auf 68 gestiegen

Viele Menschen brachten sich nicht rechtzeitig in Sicherheit, weil die Windstärken nicht stark genug waren, um den Sturm als Taifun einzustufen.

Einsatzkräfte suchen auf den Philippinen nach Überlebenden. (Archivfoto)Philippinen
Philippinen

Unwetter auf Philippinen: 56 Tote und 22.000 Menschen obdachlos

Schwere Unwetter haben im Osten der Philippinen Erdrutsche und Überschwemmungen ausgelöst. Die Suche nach Vermissten ist weiter im Gange.

Auf Mindanao haben die Einsatzkräfte wegen des Kriegsrechts besondere Befugnisse.Philippinen
Philippinen

Philippinisches Parlament verlängert Kriegsrecht auf Insel Mindanao

Auf Mindanao, wo mehr als 25 Millionen Menschen zuhause sind, gilt bereits seit Mai 2017 das Kriegsrecht, was der Armee und der Polizei mehr Vollmachten gibt ...

(Symbolfoto)Philippinen
Philippinen

4,75 Meter langes Riesen-Krokodil auf Philippinen gefangen

Das Reptil ging den Behörden in einem Fluss auf der Insel Palawan nahe der Gemeinde Malaking in die Falle. Das Tier dürfte zuvor einen Mann getötet haben.

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte fällt nicht zum ersten Mal mit sexistischen Bemerkungen auf.Philippinen
Philippinen

Duterte plant „Todesschwadron“ gegen kommunistische Rebellen

Der philippinische Staatschef kündigte die Gründung einer Sondertruppe an, die auch die Erlaubnis zum Töten von Rebellen haben werde. Buchstäblich jeder könn ...

Die ehemalige philippinische „First Lady“ Imelda Marcos.Wegen Korruption
Wegen Korruption

Frühere philippinische „First Lady“ Imelda Marcos zu Haft verurteilt

Die 89-Jährige wurde am Freitag wegen Korruption in sieben verschiedenen Fällen zu jeweils mehreren Jahren Haft verurteilt.

(Symbolfoto)Anti-Drogen-Krieg
Anti-Drogen-Krieg

Menschenrechtsanwalt auf den Philippinen erschossen

Seit dem Amtsantritt von Präsident Rodrigo Duterte ist es der 34. erschossene Anwalt auf den Philippinen. Tausende Menschen starben seither im Zuge des Anti- ...

Mehrere Menschen werden noch unter den Trümmern von Häusern vermutet, die durch den Sturm zusammenbrachen.Katastrophen
Katastrophen

Taifun auf den Philippinen fordert mindestens 34 Tote

Die Opferzahl könnte noch steigen. Der Taifun hatte den südostasiatischen Inselstaat am Dienstag mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 140 Stundenkilometern ...

Mehrere Menschen starben durch die Auswirkungen von Taifun "Yutu" auf den Philippinen.Wirbelsturm „Yutu“
Wirbelsturm „Yutu“

Mindestens 15 Tote durch Taifun auf Philippinen: Dutzende vermisst

Der Taifun hatte den südostasiatischen Inselstaat am Dienstag mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 140 Stundenkilometern erreicht. Die schlimmsten Böen hat ...

Trotz der heftigen Sturmböen blieben viele Straßenverkäufer im Freien. Taifun „Yutu“
Taifun „Yutu“

Mindestens neun Tote durch Taifun auf Philippinen

Unter den Toten sind nach Angaben der Behörden vom Mittwoch auch ein Vater mit drei Kindern im Alter zwischen acht und elf Jahren.

Taifun „Yutu“ wirbelt derzeit mit Böen von bis zu 245 Kilometer pro Stunde im Pazifik. Die nördlichen Marianen wurden bereits getroffen.Wirbelsturm
Wirbelsturm

Heftiger Taifun „Yutu“ bedroht Philippinen zum Allerheiligen-Fest

Millionen Menschen sind um den 1. November unterwegs, um die Gräber der Verstorbenen zu besuchen. Kurz vorher dürfte „Yutu“ auf Land treffen.

Suche nach Überlebenden nach einem Erdrutsch, den Taifun "Mangkhut" ausgelöst hat.111 Vermisste
111 Vermisste

Fast 130 Menschen starben durch Taifun auf Philippinen

Taifun „Mangkhut“ war vergangenes Wochenende über den Norden des südostasiatischen Landes gezogen und hatte durch starken Regen Erdrutsche und Unfälle ausgel ...

Einsatzkräfte suchen auf den Philippinen nach Überlebenden. (Archivfoto)Monsunregen
Monsunregen

Mindestens drei Tote bei Erdrutsch auf den Philippinen

Zehn bis 15 Häuser wurden verschüttet. Drei Leichen seien geborgen und zwei Überlebende gerettet worden, so die örtlichen Rettungskräfte.

Dutzende Menschen werden in Itogon nördlich von Manila noch vermisst.Philippinen
Philippinen

Taifun „Mangkhut“: Mindestens 81 Tote und Dutzende Vermisste

Trotz des sich ausbreitenden Leichengeruchs suchten Rettungskräfte unter der dicken Schlammschicht in Itogon weiter nach Überlebenden.

Auf den Philippinen gab es mehrere Erdrutsche.„Mangkhut“
„Mangkhut“

Helfer auf Philippinen suchen weiter nach Dutzenden Vermissten

Mindestens 74 Menschen sind durch Mangkhut ums Leben gekommen. Die Behörden rechnen damit, dass ein Großteil der 55 Vermissten ebenfall bereits tot ist.

Taifun "Mangkhut" hat auf den Philippinen schon Chaos und Zerstörung angerichtet, obwohl er noch nicht einmal seine volle Kraft entwickelt hat.Philippinen
Philippinen

Taifun Mangkhut stürzt Philippinen in Not: Zahl der Toten stieg auf 13

Mit Macht trifft der Sturm „Mangkhut“ die Philippinen, seine Regenflut löst Überschwemmungen und Erdrutsche aus. Helfer, Kinder und eine ganze Familie kommen ...

Taifun "Mangkhut" steuert auf die Philippinen zu.Wirbelsturm
Wirbelsturm

Taifun ,,Mangkhut“ nimmt Kurs auf die Philippinen

In den gefährdeten Gebieten könnte der Sturm Häuser umreißen und Sturzfluten sowie Überschwemmungen durch starke Regenfälle auslösen.