622 Ergebnisse zu "Forschung"

Klimakrise

Forscher: Hitzewelle in Sibirien im Vorjahr setzte große Mengen Methan frei

Im Norden Sibiriens sei im Sommer 2020 laut Wissenschaftern eine um etwa fünf Prozent erhöhte Konzentration des klimaschädlichen Gases festgestellt worden, die über Monate bestehen blieb. Die Forscher warnen vor „dramatischen Auswirkungen“ durch auftauenden Permafrost.

Forschung

Med-Uni Innsbruck: Genmutation soll Herzinfarkt-Risiko senken

Tiroler Forscher fanden eine Genmutation, die die Lp(a)-Konzentration senkt. Diese ist bei 20 Prozent der Bevölkerung erhöht und geht mit höherem Herzinfarkt-Risiko einher.

Video des Tages

Kakadus lernen voneinander das Öffnen von Mülltonnen

Ein Forschungsteam fand heraus, dass Kakadus in Australien das Öffnen von Mülltonnen gelernt haben. Dieses Verhalten scheint sich nun zu verbreiten.

Coronavirus

Simulationsforscher Bicher warnt vor ähnlicher Entwicklung wie 2020

Martin Bicher von der TU Wien warnt trotz der hohen Corona-Durchimpfungsrate in den vulnerablen Bevölkerungsteilen vor einem „Überschwappen" des aktuell steigenden Infektionsgeschehens auf die Über-60-Jährigen. Vor allem weil die Zahl der Erstimpfungen annähernd stagniere.

Ernährung

Herzgesundheit: Welches Essen positiv wirkt und wo ein Risiko entstehen kann

Wissenschafter haben eine Neubewertung der vorliegenden Daten zu Nahrungsmitteln und Herzgesundheit vorgenommen. Die zentrale Erkenntnis: Vor allem die Dosis ist entscheidend, pflanzliche Kost sollte aber klar überwiegen.

Plus

Auf vergessenen Pfaden zum „Edelstein der Armen“ im Zillertal

Vor knapp 300 Jahren entstand mit der Schürfung des Zillertaler Granats eine beinahe in Vergessenheit geratene Kleinindustrie. Für die Österreichische Akademie der Wissenschaften ein Grund, mit 475.000 € ein umfangreiches Forschungsprojekt zu fördern.

Gesundheit

Zielgerichtete Lungenkrebstherapie macht Fortschritte

Der Vorteil der zielgerichteten medikamentösen Therapie bei Krebserkrankungen liegt vor allem in ihrer Wirksamkeit, in relativ geringen Nebenwirkungen und in der Chance, eine herkömmliche Chemotherapie zu vermeiden oder zumindest hinauszuschieben.

Forschung

Experten: Krebsbehandlung wird gezielter und reflektierter

Insgesamt setze sich der große Trend fort „gezielter an das Problem heranzugehen", sagte Wolfgang Hilbe von Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie (OeGHO) in einem von der Vereinigung organisierten Pressegespräch. Habe man sich noch vor 20 Jahren „an kleinen Dingen erfreut", sehe man jetzt eindeutige Fortschritte bei der Betrachtung von Überlebenskurven in klinischen Studien.

MedUni Innsbruck

Innsbrucker Forscher identifizierten neuen Biomarker bei MS

Neurologen an der Medizinischen Universität Innsbruck haben einen neuen Biomarker identifiziert, mit dem eine maßgeschneiderte Behandlung von Multipler Sklerose wahrscheinlicher wird.

Plus

Experte Ostermann zur Covid-Forschung: „Wir haben sehr viel dazugelernt“

Wissenschafter wissen heute mehr denn je über das Coronavirus. Sie kämpfen um Vertrauen in der Bevölkerung und geben neue Empfehlungen ab.

Plus

Das Coronavirus und seine Schwäche: Virologin Von Laer im TT-Interview

SARS-CoV-2 kann (bisher) nicht beides: hochansteckend sein und gleichzeitig dem Immunsystem durch Mutationen entkommen, sagt Virologin Dorothee von Laer von der MedUni Innsbruck.

Coronavirus

Wohl höheres Risiko schwerer Verläufe bei Delta-Variante

Die in Indien entdeckte Delta-Variante des Coronavirus könnte laut vorläufigen Erkenntnissen der englischen Gesundheitsbehörde zu schwereren Covid-19-Erkrankungen führen.

Coronavirus

Komplexitätsforscher Thurner: Müssen jetzt über Covid-Herbststrategie reden

Bevor das leidige Corona-Thema jetzt in den Köpfen in die Sommerpause geht, müsse man sich noch genau überlegen, wie die Eindämmungsstrategie im Herbst aussieht, fodert Stefan Thurner. Die Herdenimmunität durch die Impfungen sei noch kein Selbstläufer.

Prozess

Tote Mäuse in Wiener Forschungslabor: Tierpflegerin freigesprochen

Einer ehemaligen Tierpflegerin an einem zugangsbeschränkten Mauszuchtlabor des Zentrums für Biomedizinische Forschung der MedUni Wien wurde vorgeworfen, rund 100 Zuchtmäuse vernachlässigt zu haben.

Plus

Tiroler Studenten in der Arktis: Viel mehr als nur Plastik sammeln im Schnee

Zwei Master-Studenten der Uni Innsbruck starten in diesen Tagen ihr Abenteuer in der Arktis. Zu Wasser und an Land gehen sie auf die Suche nach Mikroplastik.

Forschung

Mikrobenjäger erkennen an Schuhsohle, aus welcher Stadt jemand kommt

Ein internationales Forscherteam erstellt anhand der Zusammensetzung von Mikroben „Fingerabdrücke“ von Städten. „Wenn Sie mir Ihren Schuh geben, könnte ich Ihnen mit etwa 90-prozentiger Genauigkeit sagen, aus welcher Stadt der Welt Sie kommen“, sagt Studienleiter Christopher Mason.

Studie

Deutliches Studienergebnis: Tiere mit größerem Gehirn gähnen länger

Ein internationales Forscherteam unter österreichischer Beteiligung hat 1300 Gähner von mehr als 100 Wirbeltieren ausgewertet. Die Hypothese, dass sich das Gähnen als Kühlmechanismus für das Gehirn entwickelt hat, bestätigte sich.

Forschung

Heuer keine Grippesaison: Nächste Welle könnte stark ausfallen

Auf sehr schwache Grippewellen folgen meist starke epidemische Aktivitäten. Vor allem bei Kleinkindern sind viele RSV-Infektionen zu erwarten.

Wissenschaft

ETH-Forschende entdeckten Achillesferse des Coronavirus

Aus ihrer Erkenntnis lässt sich möglicherweise ein Medikament gegen Covid-19 entwickeln.

Plus

Mütter in Österreich: „Die Pandemie hat wie ein Brennglas gewirkt“

Was ist eine gute Mutter? Wie geht es Müttern in Österreich? – Das sind nur zwei von vielen Fragen, denen Wissenschafterinnen vom Institut für Familienforschung nachgehen. Eine Zwischenbilanz zur Lage.