293 Ergebnisse zu "Natur"

Plus

Die Entwicklung der Kinderspielplätze: Trend geht zu mehr Naturnähe

Kinder brauchen Platz und Freiräume Spielplätze haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Eisengestänge und Plastik sind Naturmaterialien gewichen. Der ideale Ort für Kids bietet viel Raum für Kreativität. Eltern dürfen dabei ihrem Nachwuchs durchaus etwas zutrauen.

Plus

Heilpflanze im Lechtal: Wenn der Gelbe Enzian vor der Haustür blüht

20.000 Enzianpflanzen wurden in Hägerau zum Versuch angepflanzt. Dieser ist geglückt. Der exklusiven Heilpflanze gefällt’s im Lechtal.

Bezirk Schwaz

Erasmus-Projekt: Schwazer Schüler erforschen Klimawandel

Die globale Erwärmung lässt die jungen Schüler am BRG Schwaz nicht kalt. Daher mussten sie nicht lange von einem Erasmus-Austauschprojekt zu dieser Thematik mit einer Partnerschule in Belgien überzeugt werden.

Innsbruck-Land

Interreg-Projekts „KlimaAlps“: Klimawandel sichtbar gemacht

Bei einer Wanderung um den Wildsee in Seefeld kann der Klimawandel erforscht werden.

Plus

Österreichs Naturparke stöhnen unter Besucherwalze

Corona ließ Besucherzahlen in Naturparken explodieren. Wie man damit und mit der Klimakrise fertig wird, diskutierten Vertreter im Kaunertal.

Bezirk Schwaz

3000 Bäume sollen Tiroler Orte verschönern

Fußgängern eine schöne, schattenspendende Baumallee entlang der Sportplatzstraße bieten, das möchte die Gemeinde Hart im Zillertal. Einen Fußweg gibt es an der vom Verkehr immer stärker frequentierten Straße allerdings nicht.

Umweltverschmutzung

Experte zu Meeresschleim in Türkei: Marmarameer "jetzt totes Meer"

"Nach drei Jahrzehnten intensiver Verschmutzung ist das Marmarameer jetzt ein totes Meer", sagt ein Meeresbiologe. Bereits 60 Prozent der Spezies seien verschwunden.

Plus

Noch steigt die Zahl der Arten auf den Tiroler Bergen

Botaniker der Uni Innsbruck beobachten seit 20 Jahren die Entwicklung der Artenvielfalt jenseits der Waldgrenze. Durch Geduld ergaben sich überraschende Einblicke in die heimischen Almwiesen angesichts des Klimawandels.

Niederlande

Dutzende tote Schweinswale auf niederländischen Inseln angespült

Die hohe Zahl der Tiere sei „ungewöhnlich und besorgniserregend". Möglicherweise könnte es sich um eine Epidemie unter Schweinswalen handeln. Zur Untersuchung wurden einige Wale zur Universität Utrecht gebracht.

Osttirol

Neuer Naturschutzverein wird in Osttirol aktiv

Renate Hölzl gründete mit weiteren ehemaligen Mitgliedern des Vereines Erholungslandschaft Osttirol den neuen Verein „Osttirol Natur“.

Tirol

Renaturierungsprojekt „Der.Inn“ wird bis 2026 verlängert

Das Renaturierungsprojekt des Landes wird bis ins Jahr 2026 fortgeführt.

Klimawandel

Experte: Waldbrände in Russland haben Folgen für Permafrostboden

Der Wissenschafter Alexander Fjodorow vom Institut für Permafrost in der sibirischen Großstadt Jakutsk rechnet mit langfristigen Auswirkungen der Waldbrände auf den Permafrostboden.

Osttirol

500 „Zukunftsbäume“ sollen Lienz kühlen: Paten gesucht

Lienz pflanzt mit Hilfe von Paten neue ausgesuchte Baumarten, die Wasserdunst erzeugen und Feinstaub binden. Eine umfangreiche Datenbank liefert die Basis, es gibt eine Partnerschaft mit Bruneck (Südtirol).

Vogelarten

Kleiner Habichtskauz kehrt in die heimischen Wälder zurück

Die in Österreich fast ausgerottete Vogelart wird in den heimischen Wäldern wieder angesiedelt. Mittlerweile gibt es fast 30 Brutpaare. Durch den Schutz des kleinen Habichtskauz werden auch viele andere Tierarten geschützt.

Plus

„Das Holz hilft uns aufzuatmen“: Erwin Thoma im Interview

Die Zeit der Bäume ist gekommen. Davon ist der Salzburger Unternehmer und Buchautor Erwin Thoma überzeugt. Im Interview und bald bei der Veranstaltung „glück.tage“ in Kufstein erklärt er, warum.

Plus

Kühe muhen und Mist stinkt: Gehört Tirols Sinnes-Erbe geschützt?

Um Klagen von „Zugereisten“ vorzubeugen, wollen die Freien Wähler in Bayern Gerüche und Geräusche, die landestypisch sind, unter Schutz stellen. Auch in Tirol hat die Idee Anhänger.

Südamerika

Über 40 Verletzte bei schwerem Erdbeben im Norden von Peru

Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,1 lag zwölf Kilometer westlich der Ortschaft Sullana im Department Piura. Nach Angaben des Zivilschutzes wurden etwa 190 Gebäude beschädigt, sechs Häuser waren nach dem Beben unbewohnbar.

Bezirk Imst

Junge sanieren Steig: „Man bekommt ein besseres Verständnis für den Berg“

Eine der heuer 18 Umweltbaustellen des Alpenvereins befindet sich bei der Imster Muttekopfhütte: Acht junge Menschen sanieren einen Steig.

Osttirol

Borkenkäfer bedrohen Schutzwald in Osttirol

In den nächsten Jahren drohen in Osttirol verstärkt Hangrutsche und andere Naturkatastrophen. Grund ist die explosionsartige Vermehrung des Borkenkäfers, eines Waldschädlings, der Bäume befällt und unter der Rinde seine Eier ablegt.

Norditalien

Nach Unwettern Notstand für Teile der Lombardei beantragt

Östlich des Lago Maggiore sind Feuerwehrleute zu 40 Einsätzen in der Provinz Varese gerufen worden In der Gegend kam es zu Erdrutschen und Überschwemmungen.