18 Ergebnisse zu "Journalisten"

Niederlande

Berichte über Abschied von Reporter de Vries Mitte der Woche

Der Abschied von dem getöteten niederländischen Kriminalreporter Peter R. de Vries ist laut Medien für Mitte kommender Woche geplant.

Konflikte

Reuters-Fotograf Danish Siddiqui in Afghanistan getötet

Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Danish Siddiqui ist bei Kämpfen zwischen Taliban-Rebellen und afghanischen Sicherheitskräften in der Provinz Kandahar ums Leben gekommen.

Deutschland

Türkischer Journalist Erk Acarer in Berlin angegriffen

Die Täter hätten ihn mit Fäusten und Messern attackiert, schrieb Acarer am Mittwoch im Onlinedienst Twitter. Die Polizei bestätigte den Angriff auf den Journalisten, nannte aber keine weiteren Einzelheiten.

Niederlande

Nach Anschlag von Amsterdam: Reporter weiter in Lebensgefahr

Das Justizministerium kündigte an, dass Sicherheitsmaßnahmen verschärft werden sollten, um den Rechtsstaat zu schützen. Inzwischen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Niederlande

"Der schlimmste Alptraum": Anschlag auf Top-Reporter in Amsterdam

Der 64-jährige Journalist Peter R. de Vries wurde auf offener Straße am Leidseplein von Attentätern angeschossen. Nun ringt der Mann mit seinem Leben. Dahinterstecken dürfte das organisierte Verbrechen. De Vries ist aktuell in einen Drogenprozess involviert.

Plus

Medien-Historiker zur Pressefreiheit: „Qualität ist kein Eingriff in den Inhalt“

Kommunikationswissenschafter Fritz Hausjell spricht im Interview über die „nicht unabsichtliche Medienwirtschaftspolitik“ von Türkis-Grün in Österreich.

Attacke auf Konvoi

Drei europäische Journalisten in Burkina Faso von Terroristen getötet

Zwei Spanier und ein Ire waren in dem westafrikanischen Land mit einer Gruppe von Naturschützern unterwegs und drehten einen Dokumentarfilm über Wilderei, als sie Opfer eines bewaffneten Überfalls wurden. Seitens des Sicherheitsdienstes in Burkina Faso hieß es, die Männer seien „von Terroristen exekutiert“ worden.

Pressefreiheit

Deutsche Regierung verurteilt Angriff auf Journalisten in Berlin

Im Berliner Regierungsviertel war am Montag ein Kamerateam während einer Schaltung von fünf Personen attackiert worden. Die Regierung hat nun klar Stellung bezogen. Derartige Angriffe seien nicht zu tolerieren.

Transparenz

Informationsfreiheitsgesetz: Wirbel um beschränkte Transparenz

Zu viel oder zu wenig: Viel Kritik an den Plänen für das Informationsfreiheitsgesetz. Für Journalisten und Aktivisten gehen die Neuerungen nicht weit genug.

Türkei

Nach jahrelanger Haft: Urteil gegen türkischen Journalisten Altan aufgehoben

Erst am Dienstag hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Türkei wegen der Inhaftierung Ahmet Altans im Zuge des Putschversuchs im Juli 2016 verurteilt. Ein türkisches Berufungsgericht ordnete nun die Freilassung an.

Mord in Athen

Griechischer Journalist starb durch zehn Schüsse: Auftragsmord vermutet

Der renommierte Polizeireporter Giorgos Karaivaz wurde am Freitag vor seinem Haus in Athen von zwei Männern erschossen. Berichten zufolge besteht die Sorge, dass es sich bei den Tätern um ausländische Auftragskiller handeln könnte.

Angriffe auf WKStA

Fischler kritisiert Kurz scharf, Anwälte auf den Barrikaden

Der Tiroler Ex-ÖVP-Spitzenpolitiker Franz Fischler hält die Angriffe von Kanzler Kurz auf die Justizbehörden für bedenklich. Massive Kritik am ÖVP-Plan, Zitate aus Ermittlungsakten zu verbieten, äußerten Rechtsanwälte und Journalistengewerkschaft.

Ibiza-Video

Korruptionsstaatsanwälte zeigten Journalistin wegen Artikels an

Ein Artikel in Zusammenhang mit dem Ibiza-Video hat einer Journalistin der „Presse“ eine Anzeige wegen übler Nachrede, Verleumdung und Beleidigung einer Behörde eingebracht. Die Staatsanwaltschaft Wien ließ die Kollegen jedoch abblitzen.

Kriegsreporterin

Neues Buch von Petra Ramsauer: Der Angst die Angst nehmen und Mut machen

Die Kriegs- und Krisenreporterin Petra Ramsauer trifft mit ihrem neuen Buch genau unser aller diffuse Gefühlslage in der Corona-Pandemie.

Mexiko

Andauernde Gewalt gegen Medienvertreter: Journalist in Mexiko geköpft

Mexiko gilt als eines der gefährlichsten Länder für Journalisten weltweit. Seit dem Jahr 2000 wurden dort nach Angaben der nationalen Menschenrechtskommission mehr als hundert Medienvertreter ermordet. Die meisten Taten bleiben ungestraft.

Bilanzskandal

Ermittlungen gegen Journalisten im Wirecard-Skandal eingestellt

Die Behörde teilte am Donnerstag mit, die Berichterstattung der beiden sei grundsätzlich zutreffend und "jedenfalls vom Standpunkt der damaligen Informationslage aus weder falsch noch irreführend" gewesen.

Porträt

Melisa Erkurt ist die laute Stimme für die oftmals nicht Gehörten

Die Journalistin Melisa Erkurt legt ihren Finger in die vielen offenen Wunden des österreichischen Bildungssystems.

Fall Maddie

Helfende Engel oder reißende Wölfe? Maddie und die britischen Medien

Die Geschichte der bei einem Urlaub in Portugal verschwundenen Maddie ist unzertrennlich mit der britischen Boulevardpresse verknüpft. Ob die mediale Aufmerksamkeit dazu beitrug, den Fall zu lösen oder es schwerer machte, ist so ungewiss wie das Schicksal des Mädchens.