9 Ergebnisse zu "AGES"

Studie

AGES wertete Daten aus: Corona-Impfung schützte zu 95 Prozent vor Spital

Erstmals werteten AGES-Epidemiologen Erkrankungs-, Impf- und Krankenhausdaten aus Wien und Vorarlberg aus. Die zwischen Juli und September erhobenen Daten beweisen die Wirksamkeit der Impfung in der Verhütung schwerer Erkrankungen in der täglichen Praxis.

Gesundheit

Radon in Gebäuden – ein wenig bekanntes Gesundheitsrisiko

Radon gilt nach dem Rauchen als zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs beim Menschen. Bei schlechter Abdichtung von Fundamenten kann sich das Gas in Gebäuden ansammeln. Laut AGES herrscht in Österreich kaum Bewusstsein für das Risiko.

Corona

Impfdurchbrüche in Österreich aktuell bei 8,81 Prozent

Aktuell kommen auf 1000 vollständig Geimpfte rund drei Personen mit einem Impfdurchbruch. Die AGES betonte erklärend zu den statistischen Zahlen, dass es mit steigendem geimpften Bevölkerungsteil auch zu mehr Impfdurchbrüchen kommt.

Lebensmittel

Einzelne Chargen von Nuii, Milka und Smarties Stieleis zurückgerufen

Der Speiseeishersteller Froneri ruft einzelne Chargen Nuii, Milka und Smarties Stieleis zurück.

Rückruf

Onlineversand ruft "Jollyroom" Kinderhochstuhl retour

Die AGES informiert über einen Rückruf der Firma jollyroom.at. Es besteht unter Umständen Erstickungsgefahr.

Bezirk Kufstein

Rückruf in Tirol: Hatzenstädter Sennereibutter enthält Listerien

Betroffen ist die Butter mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 12. Juli 2020. Das Produkt kann in der Käserei zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird rückerstattet.

Coronavirus

AGES zu Causa Ischgl: "Haben keine Blutprobe erhalten"

Von einer Mitarbeiterin im Kitzloch wurde eine Blutprobe für Antikörperbestimmung genommen. Die AGES stellt klar, dass sie weder Analytik auf SARS-CoV-2-Antikörpernachweis anbietet noch durchführt.

Coronavirus

Barkeeper in Ischgl war nicht „Patient Null“

Für AGES-Leiter Franz Allerberger steht zumindest fest, dass der „Kitzloch“-Barkeeper nicht der erste Infizierte in Ischgl war. Gesundheitsminister Anschober zufolge hat sich der Corona-Anstieg „etwas abgedämpft“.

Krebserregende Substanzen

Hersteller ruft kaltgepresstes Hanföl zurück

Der Grund ist eine Überschreitung von polycylischen, aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Diese Stoffe gelten als krebserregend.