Entgeltliche Einschaltung

262 Ergebnisse zu "Wolf"

Tirol

Goldschakal in Navis nachgewiesen, Wolf zog von Tirol nach Baden-Württemberg

Vier Tiere hat ein Goldschakal Mitte Jänner in einem Dammwildgehege gerissen. Zwei Wölfe, die mehrmals in Tirol nachgewiesen wurden, sind offenbar nach Deutschland in den Schwarzwald und nach Bayern weitergezogen.

Plus

Wolfsschutz neu aufstellen: NEOS fordern Tirol zum Neustart auf

Österreich drohen zwei EU-Vertragsverletzungsverfahren. Der Nationalrat (NEOS) und Jurist Johannes Margreiter fordern Tirols Landesregierung zum Neustart auf.

Plus

Wolf-Rückkehr: EU kritisiert Vorgehen und fordert Herdenschutz ein

Die EU-Kommission klopft der Bundesregierung sowie den Bundesländern Tirol, Salzburg und Kärnten in Sachen Wolfsschutz gehörig auf die Finger. Gleich zwei Vertragsverletzungsverfahren drohen.

Bayern

„Weltfremde" Regelung: Bayerische Jäger wollen Wolf nicht schießen

Der Bayerische Jagdverband empfiehlt seinen Mitgliedern, "sich nicht auf die Liste von potenziellen Wolfskillern setzten zu lassen". Die von der Regierung von Oberbayern zugelassene Allgemeinverfügung sei ohne jagdliche Expertise geschrieben worden.

Plus

Auch in Tirol nachgewiesen: Bayern geben Wolf zum Abschuss frei

Das Individuum mit der Bezeichnung „GW2425m“ hat im Chiemgau große Schäden angerichtet. Zuvor war es auch in Tirol nachgewiesen worden.

Plus

Innsbrucker Hausberg Patscherkofel als Raubtier-Revier

Ein Luchs, ein Goldschakal und jetzt vermutlich auch ein Wolf: Der Patscherkofel, Hausberg der Innsbrucker, wird immer mehr zum Jagdrevier für Raubtiere. Und das auch in Siedlungsnähe, wie der Patscher Aufsichtsjäger Dietmar Stock bestätigt.

Ermittlungen

Causa Wolf: Hausdurchsuchung bei zuständiger Beamtin

Am 20. Dezember kam es zur Hausdurchsuchung. Auch ein Mail-Konto von Siegfried Wolf soll dabei sichergestellt worden sein.

Plus

Raubtier-Risse unweit des Dorfkerns: Angst vor Wolf im Ortsgebiet

In Navis und Erl wurden jeweils unweit des Kindergartens Wild-Kadaver entdeckt. Es könnte das Werk von Wölfen gewesen sein. Die Sorge ist groß, dass diese nun ihre Scheu verlieren.

Große Beutegreifer

Italienischer Wolf von Tirol nach Bayern abgewandert, Luchs im Ötztal gesichtet

Große Beutegreifer bewegen sich durch Tirol. Ein Wolf, der zunächst im Ötztal und im Oberinntal nachgewiesen wurde, befindet sich nun in Bayern. Währenddessen wurde im Ötztal ein Luchs von einer Wildkamera fotografiert.

Plus

Steuerakt Wolf: Finanzminister Brunner sichert Transparenz zu

MAN-Investor sieht sich nicht als Beschuldigter. Finanzministerium wurde laut Opposition unter Kurz zum „Selbstbedienungsladen“.

Innsbruck-Land

DNA bestätigt: Wolf war in Oberhofen und Oberperfuss unterwegs

Zwei DNA-Proben aus Oberhofen und Oberperfuss beweisen, dass dort ein Wolf aus einer italienischen Population unterwegs war. Um welches Tier es sich genau handelt, muss noch abgeklärt werden.

Plus

Hinweise auf Wölfe in mehreren Tiroler Gemeinden, drei Bären nachgewiesen

In mehreren Orten wurden Hinweise auf Wölfe entdeckt. Heuer streiften erstmals drei Bären-Individuen durch Tirol.

Plus

Wolf nahe Siedlung verunsichert Umhausener Bürger

In Umhausen konnte an einem Wildkadaver ein Wolf nachgewiesen werden. Besorgte Bürger fühlen sich allerdings nicht ausreichend informiert.

Politik in Kürze

Tunnelpläne anno 1983 und wieder Wolfsgeheul

Harsche Kritik übt der Obmann des Tiroler Transitforums Fritz Gurgiser an den Aussagen von Wirtschaftsbundobmann und ÖVP-Nationalrat Franz Hörl zur Haltung der Grünen beim geplanten Tschirgant-Tunnel.

Tirol

Abschussgenehmigung von Wolf 118MATK an Behörde zurückverwiesen

Die von der Behörde vorgenommene zeitliche und örtliche Eingrenzung würde nicht ausreichen, um den Wolf eindeutig zu identifizieren.

Plus

Herdenschutzprojekte: „Land hat Tierquälerei gefördert“

Fließer Schafbauern und der Verein Weidezone kritisieren das Pilotprojekt des Landes scharf. Die Projektleitung kündigte einen Zwischenbericht an.

Tirol

Land Tirol geht bei Aufschub von Wolfsabschuss in Revision

Das Land Tirol ruft in Sachen aufschiebende Wirkung von Beschwerden gegen den Wolfs-Abschussbescheid das Höchstgericht an.

Tirol

Ungewisse Zukunft für den Wolf in Tirol: Beschwerde gegen Abschuss-Bescheid

Aufgrund „fehlender Voraussetzungen“ reichen der Naturschutzbund Österreich und der Umweltdachverband Beschwerde gegen jenen Bescheid ein, der den Abschuss des Tiroler Problemwolfs „118MATK“ legitimieren soll.

Plus

Erste Bilanz: Herdenschutz im Oberland am Prüfstand

Die Bauern ziehen eine erste Bilanz bei den Herdenschutzprojekten des Landes. Sie hätten gut funktioniert, aber es gibt Nachteile. Auch der Weidezaun forderte Opfer.

Tirol

Abschuss von Wolf 118MATK nicht mehr erlaubt, Land kündigt Revision an

Der bereits zum Abschuss freigegebene Wolf 118MATK im Oberland darf vorerst nicht mehr entnommen werden. Wie das Land Tirol bekannt gab, lässt das Landesverwaltungsgericht die aufschiebende Wirkung einer Beschwerde gegen den Abschussbescheid zu.