176 Ergebnisse zu "Massaker"

Tiananmen-Massaker

Appell und Festnahme zum Jahrestag des Massakers von 1989 in China

Die Familien der Tian‘anmen-Opfer fordern Gerechtigkeit. Doch selbst öffentliches Gedenken ist in China bereits verboten. Das war schon immer so – aber inzwischen gilt das Verbot auch für Hongkong. Eine prominente Demokratieaktivistin wird dort festgenommen.

Peru

Blutbad vor Präsidentenwahl: Guerilla tötet 16 Menschen in Peru

In zwei Wochen kommt es bei der Präsidentenwahl in Peru zum Schlagabtausch der politischen Extreme. In einer Unruheregion richten Rebellen nun ein Massaker an und drohen den Anhänger der umstrittenen Rechtspopulistin Keiko Fujimori.

Tigray-Konflikt

Massaker in Äthiopien? Schwere Vorwürfe gegen Eritreas Truppen

Nach Amnesty International wirft auch Human Rights Watch (HRW) eritreischen Truppen vor, im Tigray-Konflikt in Äthiopien ein Massaker verübt zu haben. Laut Schätzungen hätten eritreische Truppen in Axum in der Region Tigray an zwei Tagen Ende November über 200 Zivilisten getötet, teilte HRW am Freitag mit.

Äthiopien

Massaker in Äthiopien: Mindestens 207 Menschen getötet

Bei einem Massaker im Westen von Äthiopien am Mittwoch sind Behörden zufolge 207 Menschen getötet worden. Bewaffnete griffen Angehörige der Bevölkerungsgruppen der Amhara, Oromo und Shinasha in der Region an.

13. November 2015

Frankreich erinnert an Pariser Terroranschläge mit 130 Todesopfern

Regierungschef Jean Castex und Bürgermeisterin Anne Hidalgo kamen am Freitag zu kurzen Gedenkfeiern in Paris und im Vorort Saint-Denis. Wegen der Corona-Beschränkungen in Frankreich können offizielle Zeremonien nur im kleinen Kreis stattfinden.

Konflikte

Amnesty: „Massaker" mit wahrscheinlich hunderten Toten in Tigray

Laut Augenzeugen soll der Überfall von Verbänden verübt worden sein, die mit der Regierungspartei in Tigray, der Volksbefreiungsfront TPLF, verbündet sind. In dem Konflikt um die Region im Norden des Landes bekämpfen sich die TPLF und die Armee der äthiopischen Zentralregierung in Addis Abeba.

USA

US-Gericht billigt Entschädigungsregelung zu Massaker von Las Vegas

Überlebende und Hinterbliebene von Opfern des Amoklaufs von Las Vegas erhalten 800 Millionen Dollar Entschädigung. Die Einigung kommt einem Schuldeingeständnis des Hotelbetreibers gleich.

US-Wahl 2020

Trump hält Versammlung ab: Wahlkampf am Ort des Massakers

US-Präsident Donald Trump lässt es sich trotz Corona-Pandemie und andauernden Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus nicht nehmen, eine große Wahlveranstaltung abzuhalten. Ausgesucht hat er sich dafür ausgerechnet einen Ort, an dem eines der verheerendsten Massaker von Weißen an Afroamerikanern verübt wurde.

USA

Trump droht Demonstranten vor Auftritt: Stadt Tulsa im Ausnahmezustand

Tulsa war 1921 Schauplatz eines Massakers durch einen weißen Mob an der schwarzen Bevölkerung. Trump plant genau dort seine erste Wahlkampfveranstaltung nach drei Monaten. Aus mehreren Gründen ist der Auftritt umstritten.

Kanada

Nach schlimmstem Blutbad in Kanada geht die Spurensuche weiter

Ein Mann tötet 18 Menschen an der beschaulichen Atlantikküste Kanadas. Aber was trieb ihn zu der schlimmsten Gewalttat in Kanadas Geschichte?

Mexiko

Nach Massaker an Mormonen: Mexikos Präsident empfing Opferfamilien

Der Präsident sprach mit den Angehörigen rund zwei Stunden lang über den Stand der Ermittlungen. Die Frauen und Kinder waren im November von Drogenbanden erschossen worden.

Mexiko

Neun Tote bei Überfall auf Großfamilie in Mexiko: Vermisstes Kind gefunden

Drei Frauen und sechs Kinder wurden am Montag getötet, als die Autos der Mormonen-Familie angegriffen wurden. Eine Achtjährige lief wurde danach vermisst. Nach fast 24 Stunden wurde das Mädchen unverletzt gefunden.

Literaturnobelpreis

Nobelpreis für Handke: Schwedische Akademie verteidigt Entscheidung

Peter Handke habe provokante Kommentare abgegeben, aber nicht das Blutvergießen unterstützt, verteidigt die Schwedische Akademie ihre Entscheidung, ihm den Literaturnobelpreis zuzusprechen. Unter anderem hatten Überlebende des Massakers von Srebrenica die Akademie aufgefordert, die Auszeichnung zurückzunehmen.

USA

Todesschütze von El Paso bekannte sich nicht schuldig

Der im US-Bundesstaat Texas des Mordes angeklagte mutmaßliche Todesschütze von El Paso hat sich nicht schuldig bekannt. Das sagte der 21 Jah...

USA

Massaker in Las Vegas: Hotelkette zahlt Opfern bis zu 800 Millionen

Überlebende des Massakers in Las Vegas erhalten insgesamt bis zu 800 Millionen Dollar. Damit wendet die Hotelkette, in der sich der Täter verschanzte, Klagen ab,

Massaker von El Paso

Gefahr von Rechts unterschätzt? FBI ordnet Prioritäten neu

Wegen des Fokus auf islamistische Extremisten wurde in den USA die Gefahr von Rechtsextremisten offenbar unterschätzt. Nun ändert die Bundespolizei FBI ihre Strategie.

Film und TV

Wegen US-Massakern: Film „The Hunt“ mit Hilary Swank gestoppt

Die Veröffentlichung des gewaltverharmlosenden Films „The Hunt“ mit Schauspielerin Hilary Swank wurde vorerst gestoppt. Bis auf Weiteres wird es dafür auch keine Werbung mehr geben.

USA

Schütze von El Paso laut Polizei: Wollte Jagd auf „Mexikaner“ machen

Nach dem Massaker in El Paso hat der 21-jährige Schütze ausgesagt, dass er gezielt Mexikaner ins Visier genommen habe. Er war eigens neun Stunden von seinem Heimatort nach El Paso gefahren.

Nach Massakern in USA

Demokraten drängen auf schärfere Waffengesetze, Republikaner blocken ab

Die Demokraten fordern, der Senat solle ein bereits im Repräsentantenhaus beschlossenes Gesetz zu schärferen Hintergrundprüfungen bei Waffenkäufen beschließen. Der Mehrheitsführer im Senat Mitch McConnell blockt jedoch ab und lässt derzeit nicht einmal eine Abstimmung darüber zu.

USA

Unter heftigen Protesten: Trump besuchte El Paso und Dayton

US-Präsident Donald Trump besuchte Opfer der Schusswaffenattacke in Dayton im Krankenhaus. Hunderte Demonstranten gingen gegen Trumps Besuch auf die Straße. Auch in El Paso hießen Menschen den Präsidenten nicht willkommen.