831 Ergebnisse zu "Erdbeben"

Stärke 7,1

Schweres Beben in Grenzregion zwischen Peru und Brasilien

Nach Angaben der US-Erdbebenwarte erreichte das Beben eine Stärke von 7,1. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen zunächst nicht vor.

Beben der Stärke 5,9

Erdbeben im Iran: Mindestens fünf Tote und mehr als 330 Verletzte

Im Nordosten des Irans bebt einmal mehr die Erde. Für die seismologisch sehr aktive Region ist ein Beben der Stärke 5,9 zwar noch vergleichsweise moderat. Dennoch kommen mehrere Menschen ums Leben. Die Behörden zählen Hunderte Verletzende.

15 Jahre Tsunami

Ausmaß war lange unklar: Chronologie der ersten Tage nach dem Tsunami

Als die ersten Meldungen über ein Seebeben im Indischen in den internationalen Presseagenturen eintrudelten, dachte noch niemand an eine Katastrophe, an deren Ende bis zu 250.000 Todesopfer stehen würden.

Natur

Erdbeben der Stärke 5,9 in Taiwan

Über Schäden oder Opfer lagen zunächst keine Berichte vor.

Stärke 6,0

Erneut Erdbeben in Indonesien: Java und Bali betroffen

Der Erdstoß der Stärke 6,0 erschütterte am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) die Inseln Java und Bali. Das Zentrum lag in der Balisee rund 40 Kilometer vor der Ostküste von Java in etwa zehn Kilometern Tiefe.

Innsbruck-Land

Sehr schwaches Erdbeben bei Telfs: Stärke 1,9

Am Freitagabend gegen 22.24 Uhr zitterte in Telfs die Erde. Allerdings nur leicht. Im Epizentrum konnte das Beben schwach verspürt werden.

Natur

Vulkan auf Java ausgebrochen: Aschewolke sechs Kilometer hoch

Der Merapi auf der indonesischen Insel Java gilt als einer der gefährlichsten Vulkane der Welt. Nach der Eruption verhängte die Katastrophenschutzbehörde die Alarmstufe Rot für den Flugverkehr.

Italien

Erdbeben der Stärke 4,1 in Kärntens Nachbarregion Friaul

Das Epizentrum lag in der Provinz Udine. Das Beben war auch im Raum Kärnten zu spüren.

Bezirk Imst

Stärke 2,4: Erdbeben im Oberinntal in der Nacht auf Mittwoch

Im Umkreis von rund zehn Kilometern um Silz waren die Erdstöße kurz nach 1 Uhr nachts zu spüren. Schäden sind bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

Balkan

Erdbeben in Albanien: Auswirkungen deutlich größer als angenommen

Bei dem verheerenden Erdbeben in Albanien sind 10.000 Menschen obdachlos geworden, rund 6500 Häuser wurden zerstört oder schwer beschädigt.

Indonesien

Mehr als 840 Tote nach Tsunami: Warnbehörde kontert Kritik

Erst bebt die Erde, dann rollt eine bis zu sechs Meter hohe Tsunamiwelle über die Küste der indonesischen Insel Sulawesi. Danach bleiben nur Leid und Zerstörung. Nach Verschütteten kann kaum gesucht werden, den Rettern fehlt es am Nötigsten.

Stärke 8,0

Zwei Menschen starben bei Erdbeben in Peru

Ein starkes Erdbeben in Peru hat am Sonntag den Tod von mindestens zwei Menschen verursacht. Weitere 15 Menschen wurden bei dem Beben der St...

Bezirk Reutte

Leichtes Erdbeben der Stärke 2,0 in den Lechtaler Alpen

Die Erschütterung wurde am Freitag gegen 7.22 Uhr vereinzelt in Schönwies wahrgenommen. Schäden sind bei dieser geringen Magnitude nicht zu erwarten.

Schwarmbeben

Hunderte Erdbeben erschütterten seit Wochenende El Salvador

Seit Samstag sind etwa 600 Erschütterungen gemessen worden, teilte das zuständige Umweltministerium mit. Betroffen war der Osten des Landes.

Stärke 6,4

Mehr als 200 Verletzte bei Erdbeben im Westen des Iran

Das Beben ereignete sich 17 Kilometer südwestlich von Sarpol-e Zahab in einer Tiefe von sieben Kilometern. Es folgten demnach mindestens sieben Nachbeben.

Pakistan

Erdbeben fordert Hunderte Tote, neue Insel sorgt für Aufsehen

Durch das heftige Beben in Pakistan hob sich ein kleines Eiland aus dem Arabischen Meer. Aus der „Erdbeben-Insel“ soll Gas ausströmen.

Hawaii

Erdbeben erschütterte Vulkan Kilauea auf Hawaii

Der Vulkan spuckt wieder Asche in die Luft.

Bezirk Imst

22 Schulen in Nepal wieder aufgebaut

Alpenverein Imst unterstützt die Shanti Education Initiative Nepal (SEI Nepal). Durch das Nepalfest auf der Muttehütte kamen 3120 Euro zusammen.

Erdbeben

Erdbeben der Stärke 5,7 erschütterte Nordosten Chinas

Viele Wohnungen wurden bei dem Beben am Montag leicht beschädigt. Meldungen über Opfer gab es vorerst nicht.

Tirol

Leichtes Erdbeben und Nachbeben rund um Innsbruck

Nordöstlich der Landeshauptstadt bebte zweimal die Erde. Am Montagnachmittag und am Dienstagmorgen wurden die Erschütterungen wahrgenommen.