Entgeltliche Einschaltung

17 Ergebnisse zu "'Tiroler Wasserrettung'"

Bezirk Landeck

Landeck wird zum am Wochenende Übungsplatz der Lebensretter

Rotes Kreuz, Feuerwehr, Wasser- und Bergrettung und andere: Für rund 500 Einsatzkräfte wird das Wochenende zum Stresstest. Bei einer zweitägigen Großübung müssen sich die Retter im Raum Landeck einer Fülle von Einsatzszenarien stellen – bis hin zum Großereignis mit zahlreichen Verletzten.

Plus

Unerfahrenes Canyoning-Paar aus der Tuxenbachklamm geborgen

Obwohl sie kaum Canyoning-Erfahrung hatten, stiegen eine Deutsche (38) und ein Amerikaner (37) in die Tuxbach-Klamm in Finkenberg ein. Die beiden verstiegen sich und setzten einen Notruf ab. Unter großem Aufwand konnten sie geborgen werden.

Bezirk Schwaz

Wanderer stürzte am Achensee 15 Meter über Böschung ab: schwer verletzt

Der 70-Jährige stolperte auf einem Steig und stürzte rund 15 Meter in die Tiefe. Er blieb mit dem Gesicht im Wasser auf einer Latsche liegen. Der Schwerverletzte wurde von Wasserrettung und Feuerwehr geborgen.

Tirol

„Der Inn ist kein Spielplatz“: Tiroler Wasserrettung warnt vor Gefahren

Die Wasserrettung warnt davor, die Gefahren des Gebirgsflusses Inn zu unterschätzen.

Bezirk Kufstein

19-Jähriger bei Kundl im Inn untergegangen: Suche wieder aufgenommen

Der junge Mann wollte am Sonntag durch den Fluss zu einer Sandbank schwimmen. Er verschwand im Wasser und tauchte nicht mehr auf. Die Einsatzkräfte befürchten das Schlimmste.

Innsbruck-Land

Zwei Jungstiere im Inn: Wasserrettung bei Zirl im Einsatz

Gegen 8.45 Uhr sprangen die Tiere entlang des Radweges von Zirl in Richtung Inzing in den Inn. Eines der beiden gelangte auf der Südseite wieder an Land, nach dem anderen suchte die Wasserrettung.

Bezirk Kufstein

Wasserrettung muss zum Training an den Achensee

Die Schließung des Waves in Wörgl brachte das Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche bei der Wasserrettung Mittleres Unterinntal heftig ins Schlingern.

Bezirk Kufstein

Neue Obfrau für Kufsteins Wasserrettung: Andrea Stock-Müllner übernimmt

Die Wasserrettung Kufstein und Umgebung bilanzierte kürzlich bei der Jahreshauptversammlung: 6889 ehrenamtliche Stunden wurden vergangenes Jahr bei 25 Alarmeinsätzen und Übungen geleistet. 117 Mitglieder verzeichnet man aktuell, 37 davon im Einsatzdienst.

Plus

Wasserrettung Reutte: Die Jugend drängt ins Rettungsteam

Nachwuchssorgen plagen die Wasserrettung Reutte nicht. Um die Effizienz bei Notfällen am Lech zu steigern, wird derzeit mit den Feuerwehren ein Sonderalarmplan erarbeitet.

Bezirk Kitzbühel

Lenker ignorierte Polizeikontrolle in Going und flüchtete: Ache abgesucht

Zu einem Sucheinsatz wurden die Einsatzkräfte am Montagabend in Going gerufen. Ein Autofahrer hatte Anhaltezeichen der Polizei ignoriert und war geflüchtet. Da vermutet wurde, der Mann könnte in den Fluß gestürzt sein, folgte ein Großeinsatz.

Plus

Wave-Schließung bringt Unterländer Wasserretter in Not

Der Wasserrettungsnachwuchs könnte bald am Trockenen stehen. Durch die Wave-Schließung fehlt ein Platz für die Ausbildung.

Bezirk Lienz

Boot gekentert: 28-Jähriger nach Rafting-Unfall in Matrei tot aufgefunden

Ein Raftingboot kenterte am Sonntag auf der Isel. Ein 28-Jähriger wurde von den Wassermassen mitgerissen. Am Montag fand man seine Leiche.

Bezirk Schwaz

Großangelegte Suchaktion im Zillertal nach 58-Jährigem vorerst erfolglos

Seit Sonntag ist der Einheimische abgängig, ein Unfall wird befürchtet. Die Suche der rund 50 Einsatzkräfte gestaltete sich schwierig, am Dienstag wird sie fortgesetzt.

Bezirk Kufstein

Kufsteiner Wasserrettung braucht Finanz-Schwimmhilfe

Die Kufsteiner Einsatzstelle der Wasserrettung gerät bei der Finanzierung des 1,1 Mio. Euro teuren Neubaus ins Strampeln.

Bezirk Kufstein

Frauenleiche bei Münster aus dem Inn geborgen

Am Freitagnachmittag entdeckten Passanten eine leblose Person im Wasser. Eine Obduktion wurde angeordnet. Die Identität ist noch nicht eindeutig geklärt.

Mit Video

Einsatz der Wasserrettung am Walchsee: Vermisster tot geborgen

Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr wurde der leblose Körper des Mannes von Tauchern der Wasserrettung Tirol auf dem Grund des Sees geortet und anschließend geborgen.

Tirol

Helden auf dem Wasser: Tiroler Wasserrettung hat Hochsaison

Die Suche und Bergung eines seit Tagen vermissten Mordopfers aus Imst hat die Innsbrucker Wasserrettung nicht nur physisch sondern auch psychisch an die Grenzen gebracht. Doch die Hochsaison hat gerade erst begonnen, in den kommenden Monaten werden die Retter erfahrungsgemäß noch viele Male ausrücken müssen.