654 Ergebnisse zu "Insolvenz"

Corona-Krise

Gläubigerschutzverband: Firmeninsolvenzen ziehen allmählich an

Laut dem Gläubigerschutzverband AKV gibt es seit Juli einen langsamen Anstieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020. Seit Oktober gibt es sogar mehr Pleiten als vor der Pandemie.

Bundesliga

„Nicht in der Lage": Austria Wien gab bei Bundesliga keine Lizenzunterlagen ab

Weil noch kein neuer Investor an Land gezogen werden konnte, hat die Wiener Austria der Bundesliga die geforderten Unterlagen nicht unterbreitet. Nun ist der Liga-Senat 5 am Zug. Welche Konsequenzen die Fristversäumnis für die Austria haben wird, ist noch völlig offen.

Corona-Krise

Pleitewelle in Tirol laut KSV noch im „Tiefschlaf“

Lockdowns und Förderungen verzögern laut KSV1870 weiter Insolvenzen von Unternehmen und Privaten.

Corona-Krise

Ohne Corona-Hilfen wieder mehr Firmenpleiten in Österreich

Ende der Covid-Gelder lässt Pleiten auf Normalniveau steigen. 2500 Firmen wären ohne Hilfen pleite. Privatinsolvenzen gehen zurück.

Plus

„Lockdown wäre katastrophal“, 2022 drohen mehr Pleiten

Heiß-kalt für die Corona-Bewältigung durch die Regierung gibt es vom Kammer-Chef der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Herbert Houf.

Insolvenzen

Derzeit Ruhe an der Pleitenfront in Tirol, „Safety-Car-Phase“ noch aufrecht

Im zweiten Quartal 2021 ist die Zahl der Firmenpleiten weiter gesunken, nicht zuletzt aufgrund des damals noch aufrechten Insolvenzmoratoriums.

Innenpolitik

Schmid soll sich laut Chat in Kika/Leiner-Pleite eingemischt haben

Die aus dem Finanzministerium an den Ibiza-Untersuchungsausschuss gelieferten Unterlagen deuten eine mögliche Einmischung Thomas Schmids in die Kika/Leiner-Pleite an. Demnach könnte der einstige Generalsekretär im Ressort über das Bundesrechenzentrum (BRZ) den Insolvenzantrag der Möbelhauskette an das Gericht abgestoppt haben.

Corona-Krise

Verschleppte Firmenpleiten: „Stunde der Wahrheit wird kommen“

Der KSV warnt vor einer Verschleppung von Firmenpleiten durch die Politik. Die Corona-Krise ist nur für 14 Prozent der Insolvenzen verantwortlich.

Corona-Krise

Im ersten Quartal so wenige Firmenpleiten wie seit 1977 nicht mehr

Durch die Corona-Maßnahmen sind so wenige Firmen im vergangenen Jahr Pleite gegangen wie zuletzt im Jahr 1977. Auch Privatinsolvenzen sind stark gesunken.

Unternehmen

Modekette Pimkie hat in Wien Insolvenz angemeldet: 76 Jobs betroffen

Betroffen sind 76 Arbeitnehmer und 13 Filialen. Die Schulden belaufen sich auf 2,3 Millionen Euro. Ein Sanierungsplan wird nicht angestrebt.

Plus

Drohende Firmen-Pleitewelle: Insolvenzen in Tirol als großes Fragezeichen

Tirols Bankensprecher erwartet „vernünftige Ergebnisse“ für 2020. Drohende Firmenpleiten seien für Banken verkraftbar.

Corona-Krise

Entscheidung über Insolvenzantrag von Adler Mode zieht sich hin

Das Unternehmen hatte am Montag angesichts geschlossener Läden in der Corona-Krise Insolvenz wegen Überschuldung angemeldet. Die Auslandstöchter sind derzeit nicht betroffen.

Corona-Krise

Im deutschen Modehandel rollt die Insolvenzwelle

Die Corona-Krise zwingt immer mehr deutsche Textilhändler in die Knie. Nach Galeria Karstadt Kaufhof, Sinn und Appelrath Cüpper muss jetzt auch Adler Rettung im Insolvenzverfahren suchen. Und weitere Modegeschäfte dürften folgen.

Corona-Krise

Modekette Adler: Österreich-Tochter von Insolvenz vorerst nicht betroffen

Die Tochtergesellschaften in Österreich, der Schweiz und Luxemburg seien nicht Teil des Insolvenzantrags, wie der Gläubigerschutzverband KSV1870 klarstellte.

Corona-Krise

Modekette Adler mit 3350 Mitarbeitern stellt Insolvenzantrag

Das deutsche Unternehmen, das auch mit 24 Filialen in Österreich präsent ist, hat am Sonntag einen Insolvenzantrag gestellt. Der Geschäftsbetrieb sollte unter Aufsicht eines Sachwalters in vollem Umfange fortgeführt werden.

Insolvenzen

KSV erwartet in Tirol rund 330 Pleiten, Nachzieheffekt bis ins Jahr 2022

Pleiten-Nachzieheffekt wird sich bis weit in das Jahr 2022 ziehen. Doch selbst mit 50 % mehr Firmenpleiten wäre man erst am Niveau von 2010.

Insolvenzen

Tiefststand bei Pleiten in Tirol

Der Kreditschutzverband sieht den regulären Wirtschaftskreislauf „aus den Fugen geraten“.

Corona-Krise

Dank Staatsgeld: Firmen- und Privatpleiten im Corona-Jahr abgesackt

Insgesamt gab es bis dato heuer 10.981 Firmen- und Privatinsolvenzen. Die Insolvenzursachen waren 2020 erstmals nicht hauptsächlich Managementfehlern geschuldet, sondern Kapitalmangel.

Tirol

Hoffnung für insolvente Achenseebahn: Sie wird jetzt aufgefangen

Laut Gutachten ist die Bodenbelastung entlang der Gleise geringer als erwartet. Land, Gemeinden und Zillertalbahn sollen eine Auffanggesellschaft bilden.

Plus

Hotel Europa wechselte vor der Pleite Name und Sitz

Kurz vor der Pleite nannte sich Hotelbetreiber um und verlegte den Sitz in eine Wohnung in Niederösterreich. Hotel Europa begründet dies mit Reputationsschutz, der KSV ist irritiert.