81 Ergebnisse zu "'Wissenschaft, Technik, Forschung'"

Wissenschaft

43 in Österreich tätige Forscher unter meistzitierten Wissenschaftern

6602 Personen aus mehr als 70 Ländern zählen zum „Who is who" der weltweit einflussreichsten Forscher. Die meisten davon arbeiten in den USA, China holt rasch auf.

Plus

Gut zu wissen: Fakten zum 31. Oktober für Tiroler „Halloween-Muffel“

Halloween wird auch in Österreich immer beliebter. In Tirol steht man dem gruseligen Treiben meist skeptisch gegenüber. Wir haben uns angesehen, was es mit dem Hype um den 31. Oktober auf sich hat. Wo kommt der Spuk her und was soll das Ganze eigentlich? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen lesen Sie hier.

Plus

Mythen um das Hymen: Die große Mär vom Jungfernhäutchen

Es scheitert bereits an der Namensgebung. Denn das Jungfernhäutchen hat nichts mit Jungfräulichkeit zu tun. Und obwohl es sich um einen Mythos handelt, spielt das Hymen in vielen Kulturen eine gesellschaftliche Rolle.

Nobelpreis 2021

Chemie-Nobelpreis für "geniales" Werkzeug zum Aufbau von Molekülen

Auf Medizin und Physik folgt bei den Nobelpreisen traditionsgemäß die Bekanntgabe in Chemie. Mit dem dritten wissenschaftlichen Nobelpreis wurden ein Deutscher und ein Brite ausgezeichnet.

Wissen

"Superhunde": Manche Vierbeiner lernen Wörter schnell und für lange

Hunde können nicht nur einfache Befehle wie "Sitz" oder "Platz" lernen, sondern sogar Wörter Objekten zuordnen. Das fanden Verhaltensbiologen aus Ungarn heraus. Leider betrifft das nicht alle Tiere – sondern nur besonders begabte.

Nobelpreis 2021

Physik-Nobelpreis für drei Klimamodellierer aus Europa und den USA

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den Deutschen Klaus Hasselmann, den in den USA forschenden Japaner Syukuro Manabe und den Italiener Giorgio Parisi für physikalische Modelle zum Erdklima.

Wissenschaft

Medizin-Nobelpreis für Forschung zu Hitze- und Berührungsempfinden

Der Nobelpreis für Medizin markiert am Montag den Auftakt einer spannenden Nobelpreis-Woche. Er geht an David Julius und Ardem Patapoutian für ihre Forschung zu Hitze- und Berührungsempfinden. Im Vorfeld war debattiert worden, ob bereits die Forschung rund um mRNA-Impfstoffe geehrt werden würde.

Forschung

Implantat zur Steuerung von Nervenzellen entwickelt

An der ETH Lausanne (EPFL), einer technisch-naturwissenschaftlichen Universität in der Schweiz, ist ein revolutionäres Implantat entwickelt worden, das erlaubt, Nervenzellen im Rückenmark zu steuern.

Eurostudent-Studie

Österreichische Studenten sind im Schnitt älter und arbeiten häufiger

Laut der neuen "Eurostudent"-Studie sind österreichische Studierende im Schnitt 27 Jahre alt – das ist mehr als ein Jahr mehr als das Durchschnittsalter der 25 Vergleichsländer (25,8 Jahre).

Plus

Ödeme beim Ausdauersport: Schicksal in der Wissenschaft

Die Med-Uni Innsbruck untersucht in Kooperation mit einem heimischen Start-up, warum Ausdauersportler immer wieder an Ödemen leiden. Am Anfang der Studie stand ein Zufall.

Geologie

Innsbrucker Forscher präsentieren neues Mineral "Kahlenbergit"

In Israel wurde ein neues Mineral entdeckt. "Kahlenbergit" besteht aus Kalium, Aluminium und Sauerstoff und ist ähnlich zu bestimmten synthetisch hergestellten Materialien, die technisch genutzt werden.

Nobelpreis 2021

Nobelpreisträger kommen heuer wieder nicht nach Stockholm

Die jeweiligen Preisübergaben in den wissenschaftlichen Kategorien sowie in Literatur werden am Nobeltag, dem 10. Dezember, mit einer Preiszeremonie im Stockholmer Rathaus verwoben.

Wissenschaft

Innsbrucker Immunologin in den USA für Covid-Forschung ausgezeichnet

Die aus Innsbruck stammende Immunologin Daniela Weiskopf vom La Jolla Institute for Immunology (US-Bundesstaat Kalifornien) wurde mit dem 10.000 Euro dotierten "Junior Principal Investigator"-Award ausgezeichnet. Auch Literaturwissenschafterin Daniela Gandorfer, Physiker Peter Asenbaum und Zellbiologin Astrid Gillich erhielten ASciNA-Awards.

Wissenschaft

Ehrgeizige Pläne von US-Genforscher: Eine Art Mammut in sechs Jahren?

Wissenschaftler wollen in gewisser Weise das Wollhaarmammut wiederbeleben. Und sie haben auch eine kühne Idee, weshalb das ausgestorbene Tier gut für unsere Erde sein soll. Gibt es also bald schon einen echten „Jurassic Park“? Wie realistisch sind die Pläne?

Atomkraft

Große Reaktorunfälle trotz moderner Simulationen nicht vorhersehbar

Die großen Atomkraftwerksunfälle wie Fukushima und Tschernobyl hätte man auch mit modernen Computersimulationen nicht voraussagen können, sagte der Wiener Risikoforscher Nikolaus Müllner am Rande des "Wiener Nuklearsymposiums".

Studie

Acht Prozent in Österreich leiden unter krankhafter Schlaflosigkeit

Wiener Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass fast acht Prozent der Österreicherinnen und Österreicher unter krankhafter Insomnie leiden. Das führt zu körperlichen und geistigen Problemen und hohen gesellschaftlichen Kosten.

Bezirk Schwaz

Mobiles Rablhaus-Museum hält an verschiedenen Orten in Schwaz

Glaube und Aberglaube, Religion und Magie – diesen Themen hat sich das Museum Rablhaus in Weerberg verschrieben. Jetzt geht das kleine Museum ganz neue Wege.

Uni Innsbruck

Innsbrucker Geologen entdecken Erdbeben-Bruchzone im Achensee

Geologen der Universität Innsbruck stießen durch Zufall auf eine ungewöhnliche Geländestufe im Achensee. Diese entpuppte sich als tektonisch aktive Bruchzone.

Arbeitsmarkt

Wenige Frauen in MINT-Fächern

Wer ein Studium in den Fächern Mathe, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik abschließt, kann sich auf einen gut bezahlten Job einstellen. Der Frauenanteil ist hierzulande aber weiter gering.

Wissenschaft

Elefanten erfinden neue Laute und imitieren sich gegenseitig

Ein Team der Universität Wien konnte eine erstaunliche Kreativität und Flexibilität in der Kommunikation von Elefanten feststellen. Anscheinend imitieren die Tiere ihre Artgenossen und erfinden neue Töne.