Entgeltliche Einschaltung

112 Ergebnisse zu "'Salzburger Festspiele'"

Plus

Ein Herbst der großen Weichenstellungen auf Österreichs Bühnen

Burgtheater, Bregenzer Festspiele und Wiener Festwochen suchen eine neue Leitung, bei den Salzburger Festspielen wechselt die Schauspiel-Direktion.

Bühne

„Iphigenia“ bei Salzburger Festspielen: Zu wenig Leben, zu viel Papier

„Iphigenia“ überschreibt bei den Salzburger Festspielen antiken Mythos mit #MeToo – und geht damit baden.

Salzburger Festspiele

Teodor Currentzis und „musicAeterna“: Salzburgs Popstar der Klassik

Teodor Currentzis und „musicAeterna“ versetzen das Festspielpublikum in Entzücken. Offene Fragen über Russland und Putins Krieg bleiben im Konzertsaal außen vor.

Salzburger Festspiele

„Kát’a Kabanová“ in Salzburg: Lebenskampf vor Puppenchor

Leoš Janácˇeks „Kát’a Kabanová“ gelingt bei den Salzburger Festspielen als zeitlos dichtes, brutales und musikalisch feingezeichnetes Kammerspiel.

Salzburger Festspiele

„Verrückt nach Trost“ : Lebenslust und Todessehnsucht

Von Traum zu Traum: Ursina Lardi, André Jung, Sebastian Blomberg und Devid Striesow machen „Verrückt nach Trost“ in Salzburg zum Ereignis.

Salzburger Festspiele

Salzburger Festspiele: Das Wasser steht ihnen bis zum Halse

Zweimal Fleißer wird auf der Perner-Insel für die Salzburger Festspiele zu „Ingolstadt“. So ganz geht diese Zusammenführung nicht auf.

Salzburg

„Die Zauberflöte“ bei den Salzburger Festspielen: Happy End im Puppenhaus

Recycling auf höchstem Niveau: Bei den Salzburger Festspielen wird eine vier Jahre alte Version der Mozart-Oper „Die Zauberflöte“ in viele neue Hände gelegt und diesmal wohl auch zum erwarteten Erfolg.

Salzburger Festspiele

Puccinis Oper „Il trittico“: Schöner Erben und Sterben

Die Salzburger Festspiele haben rund um den hell leuchtenden Star-Sopran Asmik Grigorian Puccinis „Il trittico“ gebaut.

Salzburger Festspiele

Arthur Schnitzlers „Reigen“: Weckruf im Jahrmarkt der Eitelkeiten

Die Salzburger Festspiele ließen Arthur Schnitzlers „Reigen“ auf modern umschreiben. Das Ergebnis ist keineswegs berauschend.

Salzburger Festspiele

„Herzog Blaubarts Burg“: Ein großes Salzburger Welttheater

Romeo Castellucci und Teodor Currentzis verschränken wundersam Béla Bartók und Carl Orff bei den Salzburger Festspielen.

Salzburger Festspiele

Festakt zur Festspiele-Eröffnung: Der Krieg und seine Eintönigkeit

Das Verhältnis von Kunst und Macht: Beim gestrigen Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele war nicht nur die Rede von Ilija Trojanow hochpolitisch.

Krieg in Ukraine

Van der Bellen warnt vor Aufgabe der Sanktionen gegen Russland

Die Teuerung sei der "Preis unserer Freiheit". Der Bundespräsident sieht "herausfordernde Jahre" auf uns zukommen und appelliert, sich nicht verführen, einschüchtern und spalten zu lassen. "Grundlegendes Umdenken" sei nötig.

Plus

„Jedermann“ bei Salzburger Festspielen: Von vornherein verloren

Todesaussicht als Befreiung und zielloser Klamauk: Michael Sturmingers „Jedermann“-Inszenierung wurde bei den Salzburger Festspielen wieder aufgenommen.

Festspiele

Salzburger Festspiele 2022: Ohne vorauseilenden Pessimismus

Oper mit bewährten Kräften und neuen Regiehandschriften im Schauspiel: die Salzburger Festspiele 2022.

Salzburger Festspiele

Kristina Hammer will „nach außen und nach innen wirken"

Die deutsche Marketing-Fachfrau Kristina Hammer folgt Anfang 2022 auf Helga Rabl-Stadler als Präsidentin der Salzburger Festspiele.

Salzburger Festspiele

Kristina Hammer wird neue Präsidentin der Salzburger Festspiele

Die in der Schweiz tätige Marketingexpertin folgt Anfang 2022 Helga Rabl-Stadler.

Salzburger Festspiele

„La damnation de Faust“: Das Festspiel-Gretchen schafft alle!

Elina Garanca erschloss in Salzburg der Marguerite in „La damnation de Faust“ ungeahnte Dimensionen.

Salzburger Festspiele

Tosca in Salzburg zwischen Knallpatronen und Perchtoldsdorf

Anna Netrebko und Ludovic Tézier beherrschten eine brave bis peinliche „Tosca“ bei den Salzburger Festspielen.

Salzburger Festspiele

„Intolleranza 1960“: Ein sinnlicher Aufschrei gegen Ungerechtigkeit

Im wahrsten Wortsinn grauenhaft, weil das Grauen haften bleibt: Luigi Nonos azione teatrale „Intolleranza 1960“ bei den Salzburger Festspielen.

Salzburger Festspiele

„Maria Stuart“ in Salzburg: Königliche Überlebenswut hoch zwei

Martin Kušej inszeniert Schillers „Maria Stuart“ bei den Salzburger Festpielen als wuchtige Studie patriarchaler Macht.