Entgeltliche Einschaltung

6 Ergebnisse zu "Hannibal"

Bezirk Imst

BH Imst: Keine aufschiebende Wirkung bei Einsprüchen gegen Hannibal

Neuer Bescheid der BH Imst: Einsprüche gegen den naturschutzrechtlichen Bescheid für das Gletscherschauspiel in Sölden haben keine aufschiebende Wirkung für die Durchführung der Veranstaltung. Diese kann unter Einhaltung aller Auflagen nun stattfinden.

Plus

Causa Hannibal: „Versäumnisse im Verfahren müssen andere verantworten“

Umweltanwalt Walter Tschon kritisiert bei „Tirol Live“, dass es bei Hannibal kein fristgerechtes Verfahren gegeben habe. Ein Militärhubschrauber für den Transport darf nicht zum Einsatz kommen.

Plus

Umweltanwalt zu Hannibal-Debatte: „Behörde und Politik sind am Zug“

Für die Hannibal-Veranstaltung diesen Freitag in Sölden gibt es keinen rechtskräftigen Naturschutzbescheid. Die Bezirkshauptmannschaft Imst bzw. die Landespolitik müssten eine Entscheidung treffen, fordert Landesumweltanwalt Walter Tschon. Er übt scharfe Kritik an der Vorgehensweise.

Plus

LHStv.Felipe „für einen absoluten Gletscherschutz“

Die Umweltinitiativen fordern einen fünfjährigen Stopp für Skigebietszusammenschlüsse. Ist das rechtlich möglich?

Plus

Alpenvereins-Präsident: „Hannibal ist einfach geschmacklos“

Alpenvereins-Präsident Andreas Ermacora ist gegen die zenische Inszenierung von Hannibals Alpenüberquerung am Rettenbachferner.

Plus

Hannibal löst Debatten um Skigebiete aus: Keine Ruh’ auf Tirols Gipfeln

Benötigt es fixe Grenzen in Tirols Skigebieten und einen strikten Gletscherschutz? Zehn Monate vor der Wahl wird intensiv darüber diskutiert. Umweltorganisationen erhöhen den Druck, Schwarz-Grün ist gegen ein Moratorium.