9 Ergebnisse zu "Hassposting"

Urteil

Deutsches Gericht: Löschung von Hassreden durch Facebook nicht rechtens

Nach einem Urteil des Deutschen Bundesgerichtshofs seien die Regeln der Social-Media-Plattform zur Löschung von Nutzerbeiträgen und Kontensperrung bei Verstößen „unwirksam“ – auch wenn Facebook diese etwa als rassistisch einstuft.

Coronavirus

Günther Jauch bekam „massenhaft“ Hassbriefe wegen Impfkampagne

Aufgrund einer Corona-Infektion kann Günther Jauch derzeit nicht arbeiten. Bei einer Videoschalte las er aber am Mittwochabend aus Droh- und Hass-Briefen vor, die er derzeit erhält, weil er eines der Werbegesichter für die Impfkampagne in Deutschland ist.

OGH-Entscheid

FPÖ darf Maurers Stinkefinger-Foto nicht mehr verwenden

Der OGH schiebt der Verwendung des Bildes der nunmehrigen Grünen Klubobfrau durch die FPÖ einen Riegel vor. Die Freiheitlichen durften das 2017 gepostete Foto nicht zu einem anderen Thema verwenden.

Online-Medien

Paket zu Hass im Netz präsentiert: Das sind die Maßnahmen im Detail

Das jetzt in Begutachtung gehende Paket gegen Hass im Netz bringt eine neue Plattformverantwortlichkeit für große Onlineforen. Noch nicht einig sind die Koalitionspartner über das Informationsfreiheitsgesetz.

Soziale Medien

Hassrede und "Fake News": Facebook gerät immer stärker in die Defensive

In einem von Facebook selbst in Auftrag gegebenen externen Gutachten erheben Bürgerrechtler schwere Vorwürfe. Facebook habe nicht genug getan, um Nutzer vor Diskriminierung, Unwahrheiten und Anstachelung zur Gewalt zu schützen.

Boykott

Auch VW-Konzern stellt Werbung auf Facebook ein

Der weltgrößte Autokonzern und seine Marken setzen zentral geschaltete Anzeigen auf Facebook aus, wie VW am Dienstag in Wolfsburg erklärte.

Hasspostings

Breite Analyse zeigt: Facebook reagiert bei rechter Hetze nicht konsequent

Laut einer gemeinsamen Auswertung von 2,6 Millionen Posts und Kommentaren aus 138 meist geschlossenen rechten Facebook-Gruppen durch WDR, NDR und BR ergaben sich über tausend mutmaßlich rechtswidrige Inhalte.

#UnhateWomen

„Arsch oder Mund auf“: Online-Kampagne sagt frauenfeindlichen Rap-Texten den Kampf an

Eine Online-Kampagne appelliert unter dem Hashtag #unhatewomen, auf Hassrede gegen Frauen aufmerksam zu machen. Vor allem richtet sich die Kampagne gegen die Rap-Szene – von dort kommen bereits erste „Rückmeldungen".

Hasskriminalität

Deutschland: Schärfere Regeln gegen Hass im Netz beschlossen

Eine entsprechende Gesetzesverschärfung beschloss das Kabinett in Berlin an diesem Mittwoch. Nun befasst sich der Bundestag mit den Vorschlägen.