637 Ergebnisse zu "Forschung"

Astronomie

Mysteriöse Schallwellen im All stammen nicht von Proxima Centauri

Die vom berühmten Parkes Radioteleskop in Australien aufgefangenen Schallwellen kommen doch nicht aus dem All. Das BLC1 getaufte Radiosignal ist laut Forschern durch die Verzerrung terrestrischer Funksignale entstanden.

Tiere

Von wegen dummes Huhn: Tiere sind ganz schön klug

In Experimenten schnitten Hühner hinsichtlich ihrer Lernfähigkeit und Verhaltensflexibilität teilweise gleich gut ab wie die als schlau geltenden Krähen.

Plus

Forscher zu Abgang von Kurz: „Nicht der Funke einer Schuldeinsicht“

Technologietrendforscher und Autor von „Die Kunst, wie man sich nicht entschuldigt“, Mario Herger, bilanziert die Abgangsansprache von Sebastian Kurz als Bundeskanzler.

Medizin

Pflanzenhormon und Immunbotenstoff verhindern Alkoholkrankheiten

Alkoholkonsum schädigt die Darmwand, wodurch Krankheitserreger ins Blut gelangen Von genetisch veränderten Mikroben hergestellter Immunbotenstoff oder Pflanzenhormon vereitelt dies.

Plus

Gut zu wissen: Wie wir unser Gedächtnis trainieren können

Wo ist der Schlüssel schon wieder? Warum geht dieser blöde Pin-Code nicht in den Kopf rein und wie heißt noch mal der Präsident? Wer ständig Dinge vergisst, sollte sich im Gedächtnistraining üben. Im Folgenden eine Auswahl verschiedener Methoden und ihrer Anwendung.

Universität Wien

Wiener Forscher entziehen Tumoren das Schutzschild

Das Protein „CD47" ist ein „Friss mich nicht"-Signal, das gesunde Zellen vor dem Immunsystem schützt. Aber auch Tumorzellen machen sich dieses Signal zu Nutze. Wiener Forscher haben einen Therapieansatz entwickelt, mit dem die Tumorzellen selbst ein CD47-blockierendes Fusionsprotein bilden.

Geologie

Innsbrucker Forscher präsentieren neues Mineral "Kahlenbergit"

In Israel wurde ein neues Mineral entdeckt. "Kahlenbergit" besteht aus Kalium, Aluminium und Sauerstoff und ist ähnlich zu bestimmten synthetisch hergestellten Materialien, die technisch genutzt werden.

Forschung

Optogenetik-Pionier Miesenböck: Warum Schlaf überlebenswichtig ist

Die Optogenetik befasst sich mit den Auswirkungen des Schlafs auf den menschlichen Körper. Demnach ist Schlaf lebensnotwendig, weil dabei zerstörerischer Sauerstoff dezimiert wird.

Wissenschaft

Innsbrucker Immunologin in den USA für Covid-Forschung ausgezeichnet

Die aus Innsbruck stammende Immunologin Daniela Weiskopf vom La Jolla Institute for Immunology (US-Bundesstaat Kalifornien) wurde mit dem 10.000 Euro dotierten "Junior Principal Investigator"-Award ausgezeichnet. Auch Literaturwissenschafterin Daniela Gandorfer, Physiker Peter Asenbaum und Zellbiologin Astrid Gillich erhielten ASciNA-Awards.

Atomkraft

Große Reaktorunfälle trotz moderner Simulationen nicht vorhersehbar

Die großen Atomkraftwerksunfälle wie Fukushima und Tschernobyl hätte man auch mit modernen Computersimulationen nicht voraussagen können, sagte der Wiener Risikoforscher Nikolaus Müllner am Rande des "Wiener Nuklearsymposiums".

Coronavirus

Falschinformationen zur Impfung: Die gängigsten Ansätze der Skeptiker

Nach wie vor tragen teils absurde Behauptungen über die Covid-Impfung zu einer gewissen Impfskepsis bei. Die Muster bei der Entstehung solcher Falschinformationen kehren immer wieder.

Studie

Acht Prozent in Österreich leiden unter krankhafter Schlaflosigkeit

Wiener Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass fast acht Prozent der Österreicherinnen und Österreicher unter krankhafter Insomnie leiden. Das führt zu körperlichen und geistigen Problemen und hohen gesellschaftlichen Kosten.

Astronomie

Leben könnte auf mehr Exoplaneten möglich sein als bisher angenommen

Einer Gruppe von Astronomen der University of Cambridge fanden eine neue Klasse von Planeten, auf denen Leben möglich sein könnte. Anders als Felsplaneten sollen diese vollständig mit Wasser bedeckt sein. Die Forscher nannten sie "Hycean" Planeten.

Klimawandel

Experte: Waldbrände in Russland haben Folgen für Permafrostboden

Der Wissenschafter Alexander Fjodorow vom Institut für Permafrost in der sibirischen Großstadt Jakutsk rechnet mit langfristigen Auswirkungen der Waldbrände auf den Permafrostboden.

Forschung

„Wie ein Drache“: Überreste von riesigem Flugsaurier in Australien entdeckt

Wissenschafter der Universität von Queensland haben eine neue Flugsaurier-Art entdeckt, die vor Millionen Jahren über Australien kreiste. Mit einer Spannweite von etwa sieben Metern habe das Tier ausgesehen wie ein Drache.

Klimakrise

Forscher: Hitzewelle in Sibirien im Vorjahr setzte große Mengen Methan frei

Im Norden Sibiriens sei im Sommer 2020 laut Wissenschaftern eine um etwa fünf Prozent erhöhte Konzentration des klimaschädlichen Gases festgestellt worden, die über Monate bestehen blieb. Die Forscher warnen vor „dramatischen Auswirkungen“ durch auftauenden Permafrost.

Forschung

Med-Uni Innsbruck: Genmutation soll Herzinfarkt-Risiko senken

Tiroler Forscher fanden eine Genmutation, die die Lp(a)-Konzentration senkt. Diese ist bei 20 Prozent der Bevölkerung erhöht und geht mit höherem Herzinfarkt-Risiko einher.

Video des Tages

Kakadus lernen voneinander das Öffnen von Mülltonnen

Ein Forschungsteam fand heraus, dass Kakadus in Australien das Öffnen von Mülltonnen gelernt haben. Dieses Verhalten scheint sich nun zu verbreiten.

Coronavirus

Simulationsforscher Bicher warnt vor ähnlicher Entwicklung wie 2020

Martin Bicher von der TU Wien warnt trotz der hohen Corona-Durchimpfungsrate in den vulnerablen Bevölkerungsteilen vor einem „Überschwappen" des aktuell steigenden Infektionsgeschehens auf die Über-60-Jährigen. Vor allem weil die Zahl der Erstimpfungen annähernd stagniere.

Ernährung

Herzgesundheit: Welches Essen positiv wirkt und wo ein Risiko entstehen kann

Wissenschafter haben eine Neubewertung der vorliegenden Daten zu Nahrungsmitteln und Herzgesundheit vorgenommen. Die zentrale Erkenntnis: Vor allem die Dosis ist entscheidend, pflanzliche Kost sollte aber klar überwiegen.