48 Ergebnisse zu "Kurzarbeit"

Arbeitsmarkt

Finanzmittel aufgestockt: Kurzarbeit-Mittel verdreifacht

Rund 400.000 Arbeitsplätze in Österreich wurden durch das Corona-Kurzarbeitsmodell gesichert. Die Regierung hat deshalb die Finanzmittel aufgestockt.

Corona-Krise

Tiroler Tourismusverbände bangen um Kurzarbeit: "Arbeitsplätze in Gefahr"

An die 780 Mitarbeiter haben die Tiroler Tourismusverbände beim AMS zur Kurzarbeit angemeldet. Ob das genehmigt wird, ist offen.

Coronavirus

Easyjet lässt alle Maschinen am Boden, Re-start ungewiss

Derzeit sei unklar, wann die 344 Maschinen wieder abheben können, teilte Easyjet am Montag mit.

Kurzarbeit

Gut zu wissen: So funktioniert die neue Corona-Kurzarbeit

Mit dem neuen Corona-Kurzarbeitsmodell, das AK, ÖGB und WKÖ gemeinsam mit der Bundesregierung ausverhandelt haben, steht allen Unternehmen ein wichtiges Instrument zur Verfügung, um in diesen Krisenzeiten Arbeitsplätze zu retten.

Coronavirus

Über 1,8 Millionen Menschen derzeit ohne Job oder in Kurzarbeit

503.494 Menschen sind in Österreich derzeit als arbeitslos gemeldet, weitere 46.168 Personen in Schulungen.

Corona-Krise

Gut zu wissen: Was sich durch „Corona-Kurzarbeit neu" ändert

AK und Gewerkschaften haben sich mit der Wirtschaftskammer im Zuge der Verlängerung der Corona-Kurzarbeit auf einige Verbesserungen für Arbeitnehmer geeinigt.

Exklusiv

35.000 Tiroler Anträge auf Arbeitslose und Notstandshilfe in drei Wochen

Das Arbeitsmarktservice Tirol hat alle Hände voll zu tun, um die Anträge auf Kurzarbeit, Notstand und Arbeitslose abzuarbeiten. Die Schuldnerberatung rechnet mit einem Mehrfachen an Privatkonkursen.

Coronavirus

Künftig wird kontrolliert: „Keine Toleranz“ bei Missbrauch von Kurzarbeit

Laut Arbeiterkammer gibt es 35 Fälle, in denen Arbeitnehmer trotz Kurzarbeit voll arbeiten. Der Finanzminister ordnet nun vestärkte Kontrollen an.

Corona-Krise

250 Millionen Euro für Kurzarbeit in Tirol: Ministerin Aschbacher im Interview

Laut Christine Aschbacher, Ministerin für Arbeit, Familie und Jugend, wird Kurzarbeit hierzulande gut angenommen. 7253 Anträge werden derzeit bearbeitet.

Corona-Krise

Arbeitnehmer schätzen Home Office, trotzdem viele Existenzängste

Österreichs Arbeitnehmer sind mit der Arbeit im Home Office überwiegend zufrieden. Allerdings fürchtet ein Viertel der Beschäftigten um die eigene Existenz.

Corona-Krise

Schon fast 900.000 Arbeitnehmer von Kurzarbeit betroffen

Immer mehr Österreicher sind von reduzierter Arbeitszeit und damit auch weniger Gehalt betroffen. Die Antragsflut ist derart hoch, dass die dafür vorgesehenen Mittel nicht ausreichen dürften. Indes drängt Österreich auf die temporäre Aussetzung des EU-Beihilfenrechts. Die NEOS kritisieren, die Hilfen der Regierung würden an Ein-Personen-Unternehmen vorbeigehen.

Coronavirus

Tirols Industrie pendelt zwischen Produktion und Pause

Swarovski, Liebherr in Telfs und Lienz sind geschlossen, Stihl überlegt Öffnung. Plansee, Innio, Sandoz, Holz Egger und Tyrolit produzieren.

Arbeitsmarktservice

AMS-Budget für Kurzarbeit aufgebraucht, alle AUA-Mitarbeiter bereits angemeldet

Das bisherige AMS-Budget für 2020 von 20 Millionen Euro ist bereits ausgeschöpft. Seit Ende Februar gab es sechs neue Anträge, zudem ist das AMS mit weiteren 40 Firmen in Gesprächen.

Corona-Krise

AUA der Rettung wieder Schritt näher: Bodenpersonal stimmte Sparpaket zu

90,1 Prozent der Beschäftigten stimmen dem Sparpaket zu, 9,9 Prozent stimmten dagegen. 2220 Mitarbeiter hatten sich an der Abstimmung beteiligt.

Coronavirus

Von Urlaubspflicht bis Gehalt: Die wichtigsten Neuerungen im Arbeitsrecht

Von Sonderurlaub über Urlaubspflicht bis hin zu Entgeltfortzahlungen und Verfallsfristen: Der Nationalrat hat für die Dauer der Coronavirus-Krise zahlreiche Neuerungen im Arbeitsrecht beschlossen. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Corona-Krise

1,1 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit: Kosten bis zu 6,7 Milliarden Euro

Die überarbeitete Form der Kurzarbeit wird weiter enorm in Anspruch genommen. Die Anträge betreffen nun 1,1 Millionen Arbeitsplätze. Zum Vergleich: Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 schickten in Österreich mehr als 500 Unternehmen rund 66.500 Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Exklusiv

Innsbrucker Anwalt kritisiert Vorgaben für Kurzarbeitsgeld

Fehlender Rechtsanspruch auf Kurzarbeitsgeld bereitet Betrieben bei Bankkrediten Probleme, warnt ein Anwalt.

Arbeitsmarkt

Corona-Krise in Tirol: Feilen am Härtefallfonds, Kurzarbeit auch rückwirkend

Lehrlinge und Mitarbeiter im Krankenstand fallen ins Kurzarbeit-System, informiert die Wirtschaftskammer. Am Härtefallfonds wird noch gefeilt.

Coronakrise

Rotes Kreuz lässt Mitarbeiter in Kurzarbeit und nimmt Zivildiener auf

Die Beschäftigungspolitik des Roten Kreuzes sorgt derzeit für Aufregung. In der Zentrale in Wien erklärt man die Kurzarbeit damit, dass Tätigkeitsbereiche wie Erste-Hilfe-Kurse, Seniorentreffs oder Aktivitäten mit dem Jugend-Rotkreuz ausfallen.

Corona-Krise

40 Prozent der Beschäftigten in Tirol in Kurzarbeit oder ohne Job

140.000 Menschen in Tirol bangen als Folge des Regierungs-Shutdowns der Wirtschaft um ihre Zukunft.