35 Ergebnisse zu "'Martin Kocher'"

Kurzarbeit

Zahl der Kurzarbeitenden sinkt seit Corona-Öffnungen deutlich

Das Arbeitsministerium verkündete, dass die Kurzarbeit seit Jahresbeginn deutlich rückläufig sei. Das liege vor allem an den Öffnungsmaßnahmen. In den nächsten Monaten sei weiterhin mit einem Rückgang zu rechnen.

Nach VfGH-Urteil

Grüne sehen Arbeitsmarktzugang für Asylwerber gesichert

Asylwerber dürfen künftig in allen Bereichen beschäftigt werden, sofern sich kein Arbeitsloser für den Job findet. Arbeitsminister Kocher will die bisher „strenge Praxis“ beibehalten.

Arbeitsmarkt

Arbeitsminister Kocher ist bei Viertagewoche "skeptisch"

Schon jetzt gebe es die Möglichkeit, die Arbeit flexibel zu gestalten, sagte der Minister am Dienstag. Dabei strich er Betriebsvereinbarungen und Kollektivverträge mit verschiedenen Normarbeitszeiten hervor.

Corona-Krise

Nachtgastro-Öffnung: Wöchentliche Arbeitslosenzahlen sinken deutlich

Nach einer knapp 16-monatigen Pause hat mit Juli die Nachtgastronomie wieder geöffnet. Die Arbeitslosenzahlen sanken gegenüber der Vorwoche um rund 8200. Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) spricht von einer eine positiven Dynamik.

Innenpolitik

Druck auf Arbeitslose steigt: Kocher fordert Strenge vom AMS

Das Arbeitslosengeld soll bei Verstößen gegen Vorgaben wieder öfter gestrichen werden. Dieses Vorhaben äußerte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Montag.

Corona-Krise

Arbeitslosigkeit geht nur noch schleppend zurück: 360.000 ohne Job

Im Vergleich zur Vorwoche waren um rund 2000 Menschen weniger ohne Job – in Summe waren es knapp 360.000, teilte das Arbeitsministerium am Dienstag mit.

Arbeitsmarkt

Öffnungen lassen Arbeitslosigkeit weiterhin sinken

Die Arbeitslosigkeit in Österreich sinkt weiter, der Rückgang hat sich jedoch etwas verlangsamt. Minister Kocher will bald einen Diskussionsprozess zur anvisierten Arbeitsmarktreform starten, es gibt aber noch keinen Zeitplan.

Corona-Krise

Arbeitsminister Kocher bei LH Platter: Nacht-Gastro öffnen, mehr Tiroler Jobs

Seit den ersten Öffnungsschritten am 19. Mai ist die Zahl der Arbeitslosen in Tirol um 10.000 gesunken. Noch sind 30.000 in Kurzarbeit.

Corona-Krise

Zwei Modelle: Regierung stellt Einigung zu Kurzarbeit nach Pandemie vor

Die Corona-Krise brachte ein in Windeseile erarbeitetes neues Kurzarbeitsmodell hervor, im Rahmen dessen die Arbeitszeit auf zehn Prozent reduziert werden konnte. Nachdem die Folgen der Pandemie immer schwächer werden, stellte sich nun die Frage nach dem weiteren Vorgehen. In besonders und weniger betroffenen Branchen sollen unterschiedliche Varianten gelten.

Plus

Nachfolge von Martin Kocher: Ein Deutscher leitet künftig das IHS

Zwei Ökonomen und ein Soziologe sind im Dreier-Vorschlag für die Leitung des Instituts für Höhere Studien. Nachfolge von Martin Kocher entscheidet sich am 30. Juni.

Pressestunde

Kocher: Reform der Kurzarbeit soll bis Ende Mai stehen

Hauptparameter für die Reform der Kurzarbeitszeit sind laut Arbeitsminister Martin Kocher die Mindestarbeitszeit, Selbstbehalte und Umsatzausfälle. Klar sei, dass stark betroffene Branchen länger Kurzarbeit bräuchten.

Corona-Krise

Arbeitslosenzahlen sinken: Ende April noch 33.134 Tiroler ohne Job

Der Tiroler Arbeitsmarkt erholt sich langsam in der Krise. Aktuell sind noch 29.960 Tiroler ohne Beschäftigung, 3174 befinden sich in Schulung. Auch im Rest Österreichs bessert sich die Situation. Arbeitsminister Kocher möchte im Juni einen partiellen Ausstieg aus der Kurzarbeit.

Arbeitsmarkt

Kocher bei MCI-Livetalk: Arbeitsminister sieht Wirtschaft im Umbruch

Als Arbeitsminister in Zeiten der Corona-Krise sprach der ehemalige IHS-Chef Martin Kocher – der auch am Management Center Innsbruck lehrte – im MCI-Livetalk über Herausforderungen im Bereich Wirtschaft und Arbeit.

Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit in Österreich sinkt langsam, weiter Diskussion über Kurzarbeit

Diese Woche waren 356.216 Menschen beim Arbeitsmarktservice arbeitslos gemeldet, das sind rund 3000 Personen weniger als in der Vorwoche. Über die Fortführung der Kurzarbeit wird noch diskutiert.

Corona-Krise

Kocher erwartet keine große Kündigungswelle nach Kurzarbeitsreform

Im Herbst rechnet Arbeitsminister Martin Kocher mit 100.000 Personen in Kurzarbeit, zuletzt waren noch 487.000 Menschen zur Kurzarbeit angemeldet. Einen "dreistelligen Millionenbetrag" soll es für das Langzeitarbeitslosen-Programm geben.

Politik

Nationalrat - Notstandshilfe bleibt erhöht, Exekutionsrecht erneuert

Viel los war heute im Nationalrat: Die Notstandshilfe wurde erneut aufgestockt, ebenso die Kulturhilfen. Durch ein erneuertes Exekutionsrecht sollen Verfahren zur Eintreibung von Schulden wesentlich vereinfacht werden. Der neue Arbeitsminister Kocher stellte sich seiner ersten Fragestunde.

Nationalrat

Kochers erste Fragestunde im Nationalrat: Viel Corona, etwas MAN

Kurzarbeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Kinder-Sonderbetreuung, die Personalsituation beim AMS und Möglichkeiten der Beibehaltung der Arbeitsplätze beim Konzern-Riesen MAN – das waren die Themen der ersten Fragestunde mit dem neuen Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) im Nationalrat.

Corona-Krise

Regierung startet neue Aktion gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Arbeitsminister Kocher (ÖVP) kündigte an, bis Ende kommenden Jahres 50.000 Langzeitarbeitslose über das Programm „Sprungbrett“ wieder in die Beschäftigung bringen zu wollen. Die Regierung zeigte sich bei der Pressekonferenz am Dienstag bemüht, ein erfolgreiches Comeback nach der Coronakrise zu prophezeien.

Vertrauensindex

Kurz und Co verlieren weiter Vertrauen: Kanzler fällt auf Platz 4

Bundeskanzler Sebastian Kurz, seit Jahren Abonnent auf Spitzenplätze in der Vertrauenspyramide, stürzt diesmal auf Platz 4 ab. Beliebtestes Regierungsmitglied im April-Index ist erstmals der noch unbefleckte Arbeitsminister Kocher, gleich hinter dem Bundespräsidenten.

Coronavirus

Öffnungsschritte für Arbeitsminister Kocher nur sinnvoll wenn nachhaltig

Arbeitsminister Kocher verwies im „Ö1-Mittagsjournal" bei den Themen zur Anhebung von Notstandsbezug, Arbeitslosengeld und Kurzarbeit auf laufende Gespräche. Auch bei den Chats rund um ÖBAG und den Steuervorteilen der Kirche gab er sich sehr zurückhaltend.