235 Ergebnisse zu "FPÖ"

Staatsbürgerschaft

Staatsbürgerschaft: ÖVP warnt vor „Masseneinbürgerungen“

Nach Parteichef Kurz betont nun auch Klubobmann Wöginger die ablehnende Haltung der Türkisen zu einer Erleichterung bei der Erlangung der Staatsbürgerschaft. Den linken Parteien gehe es „einzig und alleine darum, ein Ausländerwahlrecht durch die Hintertür“ einzuführen. Die FPÖ plädiert für Verschärfungen.

Innenpolitik

Staatsbürgerschaft: Kogler für Erleichterungen, Kurz strikt dagegen

Während Vizekanzler Kogler sich klar für einen erleichterten Zugang zur österreichischen Staatsbürgerschaft ausspricht, erteilt Kanzler Kurz erneut eine Absage.

FPÖ

Identitäre sind für Kickl „unterstützenswert“

„Die Identitären sind für mich so etwas wie eine NGO von rechts“, meinte der designierter FPÖ-Chef. ÖVP-Ministerin Edtstadler zeigte sich darüber „entsetzt, aber nicht überrascht“.

FPÖ

Protest gegen Kickl: Parteiaustritte in der Steiermark

Ein Gemeinderat von Spielberg und acht weitere Parteimitglieder verlassen die FPÖ aus Protest gegen den neuen Parteiobmann.

FPÖ

Von Haider bis Kickl: Der Aufstieg und Fall der Freiheitlichen

In zehn Tagen wird Herbert Kickl zum Parteichef der FPÖ gewählt werden. Er glaubt, die FPÖ wieder über 20 Prozent Wähleranteil zu stabilisieren.

FPÖ

„Weißer Rauch“ bei den Blauen: Weichen für Herbert Kickl gestellt

Herbert Kickl ist als Nachfolger Norbert Hofers an der FPÖ-Spitze nominiert. Am 19. Juni muss er bei einem Sonderparteitag gewählt werden. Kritikern wie Haimbuchner gegenüber gibt er sich versöhnlich.

FPÖ

Regisseur wird zum Hauptdarsteller: Kickl zum FPÖ-Chef designiert

Herbert Kickl ist zum neuen Bundesparteiobmann der FPÖ designiert worden. Das Präsidium entschied am Montag einstimmig. Unter dem Hardliner Kickl ist ein populistischer Rechtsaußen-Kurs zu erwarten.

FPÖ

Abwerzger drängt auf einstimmigen Beschluss für Kickl als Parteiobmann

Es gehe darum, nun „zügig“ vorzugehen, zu entscheiden und dann so rasch wie möglich einen Bundesparteitag mit der Wahl Kickls abzuhalten, so der Tiroler FPÖ-Chef.

FPÖ

Alles spricht für Kickl, Abwerzger drängt auf Designierung am Montag

Herbert Kickl will schnellstmöglich auf den FPÖ-Chefsessel klettern. Einen aussichtsreichen Gegenkandidaten gibt es nach wie vor nicht. Die oberösterreichische Landespartei spielt auf Zeit, während Tirols FPÖ-Chef auf eine rasche Designierung des Klubobmanns drängt.

Plus

TT-Leitartikel zu ÖVP und Rechtsstaat: Ohne Rücksicht auf Verluste

Die ÖVP attackiert einen Staatsanwalt und meint die gesamte Justiz. Den Schaden für den Rechtsstaat nimmt sie dabei in Kauf.

Plus

Tiroler FPÖ-Chef Abwerzger zu Hofer-Rücktritt: „Nicht überrascht"

Markus Abwerzger (FPÖ) spricht im Interview über den Rücktritt Norbert Hofers als Parteichef und Kickls kantige Oppositionspolitik, die es nun fortzuführen gilt.

Innenpolitik

Nach Hofer-Rücktritt: Interne Mehrheit für Kickl als FP-Chef

Mangels Alternative und des Nein zu einer erneuten Doppelspitze wird Klubchef auch Parteiobmann werden.

Österreich

Kickl nach Absage-Reigen in Pole-Position als FPÖ-Obmann

Das Präsidium am Montag werde den weiteren Vorgang abstimmen und koordinieren sowie ein Datum für den Parteitag, bei dem ein Nachfolger Hofers gewählt wird, bestimmen, kündigte Harald Stefan an. Dominik Nepp winkt wie Haimbuchner und Kunasek ab.

Hofer-Rücktritt

Die Suche nach dem neuen FPÖ-Chef: Kickl oder doch eine Überraschung?

Mittwochfrüh fanden erste interne Gespräche zur Nachfolge von Parteichef Norbert Hofer statt, der gestern überraschend seinen Rücktritt verkündete. Klubobmann Kickl hat die besten Karten, jedoch gibt es auch kritische Stimmen.

FPÖ

Nach Hofer-Rücktritt ist Weg für Kickl und seinen radikalen Kurs frei

Seine andauernde Kampagne gegen die Corona-Maßnahmen ließ den langjährigen Schattenmann der FPÖ endgültig ins Rampenlicht treten. Sollte Herbert Kickl Parteiobmann werden, wird eine Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen in den nächsten Jahren ziemlich unwahrscheinlich.

Rücktritt

Norbert Hofer tritt als FPÖ-Parteichef zurück, Kickl „bereit"

Dritter Nationalratspräsident möchte Hofer bleiben. Grund für den Rücktritt sei der Konflikt mit Klubobmann Herbert Kickl. Dieser meinte am Abend, er wäre bereit, seinen Beitrag zu leisten.

FPÖ

Rücktritt von Norbert Hofer: Der „verbindliche Blaue" hat genug

Nur wenig mehr als zwei Jahre hat sich Norbert Hofer an der Spitze der FPÖ gehalten, ehe er sich nach einem Konflikt mit Herbert Kickl geschlagen gab. Ob er damit auch seine wiederholt geäußerten Ambitionen auf eine neuerliche Bundespräsidentschaftskandidatur begräbt, ist offen.

Plus

Leitartikel zum Hofer-Rücktritt: Blaue Personalwahl mit Nachwahlfolgen

Mit der Machtübernahme ihres Brachialgegners Herbert Kickl fällt ihr eine mögliche künftige Koalitionsoption weg.

Plus

12.000 Gäste ließen sich über Pfingsten testen, Kritik an Gratis-Angebot

1370 Beherbergungsbetriebe und Tourismusverbände bieten Gästen Corona-Tests an. Während sich Tirols Landeshauptmann Platter (ÖVP) darüber freut, dass sich Gäste gratis testen lassen, fürchten FPÖ und Liste Fritz die Kosten. Bis August sind Tests budgetiert.

FPÖ

SPÖ und NEOS reagieren kühl auf Kickls Avancen

Der FPÖ-Klubchef will die „Machtbastion der ÖVP“ durchbrechen und dafür die anderen Oppositionsparteien ins Boot holen. Doch die SPÖ verweist auf einen Vorstandsbeschluss gegen einen fliegenden Koalitionswechsel, die NEOS auf inhaltliche Differenzen.