24 Ergebnisse zu "Rechtsextremismus"

Steiermark

Nazi-Äußerungen: Bedingte Haft und Geldstrafe für Grazer Polizist

Ein Grazer Polizist soll in der Dienststelle mehrfach rechtsextreme, homophobe und frauenfeindliche Äußerungen getätigt haben. Eine mitangeklagte Kollegin wurden freigesprochen.

Soziale Medien

Bericht: Facebook löschte Seiten von rechtem Magazin

Deutschland

Rund 400 Rechtsextremismus-Verdachtsfälle unter deutschen Polizisten

Österreich

Aktion "Hate Crime": Keine Festnahmen bei Razzia gegen Rechtsextreme

Nationalsozialismus

Novemberpogrom: Regierung gedachte der Terrornacht vor 82 Jahren

Bei den Novemberpogromen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steckten Nationalsozialisten in Deutschland und Österreich Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand und misshandelten, verschleppten und ermordeten jüdische Mitbürger.

Deutschland

Rechtsextremismus-Affäre bei deutscher Polizei weitet sich aus

Nach Vorwürfen gegen Beamte in anderen Bundesländern wurde auch bei der Berliner Polizei eine rassistische Chatgruppe bekannt. Darin sollen offen Sympathien für Neonazis geäußert worden sein.

Deutschland

KZ-Besuch als Strafe für Fackelwurf auf Roma-Familien

Österreich

Rechtsextreme Straftaten im ersten Halbjahr leicht rückläufig

Im heurigen ersten Halbjahr gab es 253 rechtsextreme Tathandlungen, im Vergleichszeitraum 2019 304. Einen leichten Anstieg gibt es bei rassistischen Tathandlungen (von 39 auf 42), wobei zwei Drittel dieser Straftaten im Internet gesetzt wurden.

Deutschland

Rechtsextremer soll Leibwächter von deutschem BfV-Chef gewesen sein

Deutschland

Von Reichsflagge bis NS-Zeichen: Wann rechte Symbolik strafbar ist

Alle nationalsozialistischen Symbole sind in Deutschland strikt verboten. Erlaubt sind hingegen schwarz-weiß-rote historische Reichsflaggen, die Rechtsextremisten seit langem ersatzweise verwenden. Ein Überblick über die geltende Rechtslage.

Deutschland

14 weitere "NSU 2.0"-Drohschreiben bestätigt

Vor 40 Jahren

Gedenken zu Wiesnattentat: „Wegschauen ist nicht mehr erlaubt“

Jahrzehnte war das Oktoberfestattentat einem Einzeltäter mit privaten Motiven zugeschrieben worden. Jetzt erst wird es offiziell als rechter Terror bewertet. Das Gedenken zum 40. Jahrestag wird so zu einem starken Appell gegen Rechts - es ist auch die Stunde der Opfer.

Bericht

Bericht: Deutsches Flüchtlingsamt entließ rechtsextreme Mitarbeiter

Deutschland

Zwei Personen wegen "NSU 2.0"-Drohmails vorübergehend festgenommen

Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 63 Jahre alten ehemaligen bayerischen Polizisten und dessen 55 Jahre alte Ehefrau, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Montag mit.

Finnland

Oberstes Gericht in Finnland verbietet führende Neonazi-Gruppe

Deutschland

Mehrere deutsche Grün-Politiker erhielten Drohmails von "NSU 2.0"

In Deutschland sind erneut Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0" aufgetaucht. Unterschrieben sind sie unter anderem mit "Heil Hitler".

Bezirk Kufstein

„Graue Wölfe“ in Kufstein unterwegs: VP-Klubobmann fordert Konsequenzen

Rechtsextremismus

Auch SPD-Chefin Esken bekam Morddrohung mit Absender "NSU 2.0"

Drohmails mit dem Absender "NSU 2.0" hatten zuvor unter anderen die hessische Linken-Fraktionschefin Janine Wissler und die bekannte Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz bekommen.

Deutschland

Wieder "NSU 2.0"-Morddrohungen gegen Linken-Politikerinnen aufgetaucht

In den vergangenen Wochen waren Morddrohungen gegen sechs Frauen des öffentlichen Lebens bekannt geworden. Alle erhielten rechtsextremistische Drohmails mit der Unterzeichnung "NSU 2.0". Nun tauchten weitere Schreiben auf.

Griechenland

Athener Gericht: "Goldene Morgenröte" ist kriminelle Vereinigung

Der Gründer der griechischen Neonazi-Partei Goldene Morgenröte, Nikolaos Michaloliakos, ist wegen Führung einer kriminellen Vereinigung schuldig gesprochen worden. Ein Gericht in Athen verkündete den Schuldspruch am Mittwoch nach fünfjähriger Prozessdauer.