564 Ergebnisse zu "Lawine"

Osttirol

Toter und Schwerverletzter nach Lawine am Großen Zunig in Osttirol

Das Schneebrett dürfte die beiden über einen Kilometer weit mitgerissen haben. Für einen 49-Jährigen kam jede Hilfe zu spät- Sein Begleiter wurde in die Klinik nach Innsbruck geflogen, sein Zustand ist kritisch.

Innsbruck-Land

Tourengeher (31) neun Tage nach Lawinenabgang im Stubaital in Klinik verstorben

Nach einem Lawinenabgang Ende März in Neustift ist ein 31-Jähriger am Dienstag in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Verletzungen erlegen.

Bezirk Imst

Rodler (65) überlebte im Ötztal fünf Stunden lang unter Lawine

Ein 65-Jähriger ist Freitagnachmittag im Sulztal, einem Seitental im Ötztals, nach rund fünf Stunden lebend aus einer Lawine gerettet worden. Weil weitere Schneebretter nachkamen, musste die Suche zunächst abgebrochen werden. Ein Lawinenhund spürte den Verschütteten schließlich in einem Meter Tiefe auf – bei der Bergung atmete der Mann.

Plus

Weniger Unfälle in Tirols Bergen: „Oft war auch einfach Glück im Spiel“

Sechs Menschen starben in diesem Winter in Tirol bisher bei einem Lawinenabgang. Der Skitouren-Boom hatte, anders als erwartet, keinen Effekt auf die Opferzahl. Die kritische Zeit ist jedoch noch nicht ganz vorbei.

Innsbruck-Land

Zwei Tourengeher in Schmirn von Lawine verschüttet

Nachdem am Freitag zwei Tourengeher bei der Abfahrt in Schmirn von Lawinen verschüttet wurden, konnten sie unverletzt befreit werden. Einer der beiden war sogar mehr als zwei Meter tief verschüttet.

Bezirk Imst

28-jähriger Tourengeher im Kühtai rund 200 Meter von Lawine mitgerissen

Der Mann löste bei der Abfahrt vom Hochwanner auf einer Seehöhe von 2350 Metern ein Schneebrett aus. Er wurde teilverschüttet und konnte sich selbst befreien.

Bezirk Landeck

Lawine auf Giggler Spitze riss Mutter und Tochter mit: schwer verletzt

In Tobadill wurden zwei Frauen von einer Lawine teilweise verschüttet und schwer verletzt. Sie konnten geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden.

Bezirk Landeck

20-Jähriger in See vor den Augen seines Bruders von Lawine mitgerissen

In extrem steilen Gelände unterhalb des Mittagkopfes löste sich am Samstag ein Schneebrett, das den 20-Jährigen fast 100 Meter mitriss. Er erlitt eine schwere Armverletzung.

Bezirk Kitzbühel

Lawine in Kirchberg: 33-jähriger Skifahrer konnte sich selbst befreien

Der Skifahrer war mit einem Snowboarder auf einer gesperrten Abfahrt unterwegs, als er von einem Schneebrett mitgerissen und verschüttet wurde. Beide Männer blieben unverletzt.

Innsbruck

Lawinengefahr auf der Nordkette: Stadt sperrt Kollnerweg und Zufahrt Arzler Alm

Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen gilt für weite Teile Tirols die Lawinenwarnstufe 3, so auch auf der Nordkette. Zwei Wege, ein Lift sowie zwei Pisten werden vorsorglich gesperrt.

Bezirk imst

Skitourengeher löste Lawine und Suchaktion in St. Leonhard aus

Ein Skitourengeher löste am Donnerstag im Pitztal eine Lawine aus. Der 55-Jährige wurde nicht mitgerissen, konnte aber nicht ausschließen, dass es andere Verschüttete gab.

Tirol

Große Gefahr durch Gleitschneelawinen am Wochenende in Tirol

Aufgrund der starken tageszeitlichen Erwärmung und Sonneneinstrahlung ist weiterhin vor allem mit Gleitschneelawinen zu rechnen. Touren- und Variantenfahrten sollen daher rechtzeitig beendet werden, warnt das Land Tirol.

Osttirol

Lawine auf Felbertauernstraße sorgte kurzzeitig für Sperre

Eine größere Nassschneelawine ging am späten Mittwochnachmittag auf die Felbertauernstraße in Richtung Matrei ab und verlegte die Fahrbahn auf einer Länge von 50 bis 70 Meter.

Osttirol

Kalser Landesstraße nach Lawinenabgang nur zeitweise befahrbar

Wegen Lawinengefahr war die L26 am Mittwoch noch gesperrt. Nach einer neuerlichen Begutachtung am Nachmittag konnte eine günstigere Lawinenprognose erstellt werden. Damit wurde die zeitliche Sperre sofort aufgehoben.

Innsbruck

Entwarnung nach Lawinenabgang unter der Arzler Scharte

Nach einem Lawinenabgang rückten am frühen Dienstagabend die Bergrettung mit Lawinenhunden aus. Auch Hubschrauber waren im Einsatz.

Exklusiv

Lawinengefahr in Tirol: Zwischen Vernunft und Restrisiko

Fünf Lawinentote innerhalb weniger Tage in Tirol: Das wirft naturgemäß die Frage nach dem Warum auf. Antworten haben Lawinen-Experten parat. Intensive Aufklärung der Jugend ist erforderlich. Und eine Neu-Interpretation des Lawinenwarnstufen-Dreiers.

Tirol

Lawinen lösten Einsätze in Axams und St. Jakob aus

In der Axamer Lizum löste sich am Samstagnachmittag ein Schneebrett. Verschüttet wurde zum Glück niemand. Auch in St. Jakob in Defereggen ging eine Lawine ab.

Lawinengefahr

Gefahr durch unberechenbare Lawinen: Appell an Skifahrer in Tirol

Während der Semesterferien fahren viele Skigebiete ihr Angebot wieder hoch. Gewarnt wird vor einer schwer einschätzbaren Lawinengefahr durch die warmen Temperaturen.

Tirol

400 Schüler nahmen online an Lawinenkurs teil

Das Lawinenunglück in Kühtai erschütterte viele Jugendliche. Daher wurde spontan Lawinenkunde angeboten und sehr gut angenommen.

Bezirk Imst

Lawine in St. Leonhard begrub Landesstraße mit bis zu fünf Meter Schnee

Ein Lawinenabgang im Gemeindegebiet von St. Leonhard sorgte am Mittwochnachmittag für eine komplette Verschüttung der Pitztaler Landesstraße. Im Bereich des „Schitzkares", oberhalb des Ortsteiles Neurur, löste sich das Schneebrett und begrub im unteren Teil als Nassschneelawine die Straße mit bis zu fünf Meter hohem Schnee, auf einer Länge von 50 Metern.