Entgeltliche Einschaltung

17 Ergebnisse zu "Wolfsrisse"

Wolf & Co.

Halsband gegen den Wolf in Osttirol getestet, Risse in Reutte

Es verletzt nicht, es vergrämt nur: Das Halsband, das die Lienzer Firma Brainflash mit Chef Michael Eder seit mehreren Jahren entwickelt, könnte die erbitterte Diskussion um Wolf & Co. einbremsen.

Plus

Bauern verzweifeln am Wolf: Mit jedem Riss wächst die Resignation

Es gab Behirtung, einen Zaun und Esel für den Herdenschutz. Und trotzdem hat ein Wolf auf Almen in Matrei in Osttirol mehrere Schafe getötet. Die Bauern wissen nicht mehr weiter, ihre Stimmung ist am Boden.

Osttirol

Verdacht auf Wolfsriss: Mehrere Schafe in Osttirol getötet und verletzt

In der Nacht auf Sonntag dürfte in Mittewald ein Wolf unterwegs gewesen sein, ein Landwirt fand etliche Schafe verletzt bzw. getötet auf.

Wolf 118MATK

Zum Abschuss freigegebener Wolf riss sechs weitere Schafe

Wolf 118MATK ist verantwortlich für sechs tote Schafe auf einer eingezäunten Weide in Pfaffenhofen. WWF und Ökobüro haben Beschwerde gegen den Abschussbescheid erhoben. Im Wipptal wurde indes ein Goldschakal nachgewiesen.

Innsbruck-Land

Wolfsverdacht bei sechs gerissenen Schafen in Pfaffenhofen

Am Wochenende wurden in Pfaffenhofen sechs Tote Schafe gefunden, in Flaurling wurde ein Tier verletzt. Nach einer Untersuchung der gerissenen Schafe fiel der Verdacht auf einen Wolf.

Innsbruck-Land

Eindeutige Kehlbisse: Wolfsverdacht bei gerissenem Schaf in Trins

Ein getötetes und ein verletztes Schaf wurden Mittwochfrüh in Trins aufgefunden. Den zugefügten Verletzungen nach handelt es sich dabei um einen Wolfsriss. Eine genetische Untersuchung soll dies bestätigen.

Beutegreifer

Wolfs- und Bärenrisse: Verzweiflung bei den Tiroler Schafbauern

Die Schafbauern in St. Leonhard im Pitztal müssen auf ihren hoch gelegenen Almweidegebieten nun schon seit Jahren immer massivere Verluste verkraften. Bär, Wolf, Fuchs und Goldschakal betrachten die weidenden Schafe als willkommene Beute. Am Freitag entscheidet St. Leonhard über den Abtrieb.

Innsbruck-Land

Wolf auf Alm in Oberperfuss gesichtet, tote Schafe in Oberhofen

Am Mittwochvormittag wurde auf einer Alm im Gemeindegebiet von Oberperfuss ein Wolf gesichtet. In Oberhofen wurden mehrere tote Schafe gemeldet. Untersuchungen dazu sowie zu 16 gerissenen Puten in Inzing laufen.

Bezirk Landeck

„Freier Weidegang mit Wolf passé“: Fließer Bauern starteten Weideschutzprojekt

Nach mehreren Wolfsrissen starteten die Fließer Bauern auf der Alpe Zanders ein Weideschutzprojekt. Es war ein Versuch, wie die Verantwortlichen schon damals betonten – aber ist er geglückt?

Tirol

Wolf riss Schafe in Ellbögen, Fuchs für Risse im Unterland verantwortlich

Die DNA-Analyse nach den Schafrissen im Viggartal bei Ellbögen deutet auf einen Wolf aus der italienischen Population. Für mehrere Risse im Tiroler Unterland war ein Fuchs verantwortlich.

Tirol

Acht verschiedene Wölfe aus drei Populationen in Tirol nachgewiesen

In fünf Tiroler Bezirken wurden acht verschiedene Wölfe aus drei Herkunftspopulationen nachgewiesen. Zwei der Wölfe waren weiblich, sechs männlich.

Tirol

DNA-Analyse bestätigt: Wolf riss Schafe in Navis und am Wattenberg

Bei toten Schafen und Kälbern in Navis, am Wattenberg, in Silz, in Rettenschöss und in Kirchdorf wurden Proben genommen. Der Wolfsverdacht hat sich in zwei Fällen bestätigt, am Wattenberg handelt es sich zudem erstmals um einen Wolf aus Deutschland oder Polen.

Tirol

DNA-Analysen bestätigen Wolfsrisse, neuer Verdacht in Osttirol und Kitzbühel

Wieder sind tote Schafe und Ziegen gefunden worden, diesmal in Osttirol und im Bezirk Kitzbühel. Auch hier könnte ein Wolf dahinterstecken. Für Navis und Pfunds liegt das Ergebnis der DNA-Analyse vor.

Tirol

Wieder tote Schafe in Navis und Schmirn gefunden

Der Behörde wurden insgesamt vier tote und ein verletztes Tier gemeldet. Bei den jüngsten Rissen in Pfunds und Spiss wurde indes die DNA eines Wolfs aus der italienischen Population nachgewiesen.r

Tirol

„Es ist einfach ein Desaster“: Bauern verzweifeln wegen Wolfsrissen

Auf der Alpe Zanders in Spiss sind erneut tote Schafe mit verräterischen Bissspuren gefunden worden. Die Bauern verzweifeln. Im Kaiserwinkl wagte sich ein Wolf nah an bewohntes Gebiet.

Tirol

Fünf gerissene Schafe in Spiss, Wolf im Kaiserwinkl kein Hundemischling

Aufgrund des Rissbildes besteht bei den gerissenen Schafen in Spiss ein konkreter Wolfsverdacht, berichtet das Land. Ein weiterer Vorfall wurde aus Pfunds gemeldet, hier läuft die Abklärung. Auch im Kaiserwinkl gibt es Neuigkeiten.

Plus

Wolfsrisse: Bauern klagen über dramatische Folgen

Die Almbetreiber fordern vom Land Tirol eine rasche Lösung. Ein Einzäunen der 500 Almen im Bezirk Kitzbühel sei aber nicht möglich.