Letztes Update am Di, 19.05.2015 11:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


„Christustag“ in Linz soll unterschiedliche Gläubige näherbringen



Linz (APA) - Ein „Christustag“ soll unterschiedliche Gläubige am kommenden Pfingstmontag in Linz einander näherbringen. Veranstalter sind der „Weg der Versöhnung“, an dem römisch- und griechisch-katholische, evangelische, evangelikale, pfingstlich-charismatische, anglikanische Gläubige und Mitarbeiter überkonfessioneller Werke teilnehmen und die Österreichische Evangelische Allianz.

Die Veranstalter betonten bei der Präsentation des Projektes in einer Pressekonferenz am Dienstag in Linz, es handle sich um das erste große gemeinsame Fest nach der staatlichen Anerkennung der Freikirchen in Österreich im Jahr 2013. Festredner ist der Präsident von Campus für Christus aus der Schweiz, Hanspeter Nüesch. Mit dem kurzfristig verhinderten Kardinal Christoph Schönborn ist als Beitrag ein Video statt der Rede produziert worden. Weiters wirken der Linzer Diözesanbischof Ludwig Schwarz und der Bischof der Evangelischen Kirche A.B. Michael Bünker mit. Geplant ist die Veranstaltung als großes Kinder- und Familienfest. Ein wichtiger Programmpunkt ist der Dank für 70 Jahre Frieden und Freiheit - darunter auch Religionsfreiheit - in Österreich. Erwartet werden mindestens 5.000 Teilnehmer. Finanziert wird der Tag von Sponsoren und durch freiwillige Spenden.




Kommentieren