Letztes Update am Mi, 05.08.2015 09:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Studenten-Debattier-EM in Wien geht in Finalphase



Wien (APA) - Mit den Finalrunden am Donnerstag und Freitag gehen die Europäischen Uni-Meisterschaften im Debattieren an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien in die heiße Phase. Insgesamt diskutieren rund 650 Studenten von 121 Unis aus 26 Ländern in Teams aktuelle Themen im „British Parliamentary Style“ - also mittels wechselnder Rede und Gegenrede.

Ein Team besteht dabei aus zwei Personen, an einer Debattenrunde nehmen vier Teams teil. Den Teilnehmern wird dabei ein Thema vorgegeben, anschließend gibt es 15 Minuten Vorbereitungszeit. Wer welchen Standpunkt einnehmen muss, wird ausgelost. Zwei Teams vertreten dann pro Runde die eine Seite, zwei die andere. Jede Mannschaft muss versuchen, die überzeugendsten Argumente für „ihre“ Position darzulegen - und zwar in jeweils siebenminütigen alternierenden Reden.

Das Format ist dabei britischen Parlamentsdebatten nachempfunden, wo Regierungs- und Oppositionsseite jeweils abwechselnd sprechen. So soll sichergestellt werden, dass der jeweils nächste Redner auf die vorgebrachten Argumente eingehen muss. Die Debattenbeiträge bei der EM werden von einer Jury bewertet - wer in der einstündigen Diskussion am überzeugendsten argumentiert, kommt weiter. Gleichzeitig gibt es Feedback für die Studenten.

Beim Debattieren geht es sowohl um Argumentationstechniken als auch um Allgemeinwissen und rhetorische Fähigkeiten. Gleichzeitig müssen aufgrund der limitierten Redezeit die jeweiligen Gedanken strukturiert und pointiert vorgetragen werden.

Am Donnerstag stehen die Viertelfinali auf dem Programm, am Freitag gehen Semifinale und Finale über die Bühne. Organisiert wird die EM vom Debattierklub Wien.

(S E R V I C E - http://www.viennaeudc.eu)




Kommentieren