Letztes Update am Do, 29.10.2015 14:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flüchtlinge - Drei Demos nahe Spielfeld bei BH beantragt



Graz (APA) - Eine weitere Aufgabe für die Einsatzkräfte im südsteirischen Bezirk Leibnitz könnte am Samstag zu bewältigen sein: Für Samstag wurden gleich drei Demonstrationen nahe des Grenzüberganges Spielfeld bei der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz angemeldet. Eine Demo wurde „nicht untersagt“, über die anderen zwei ist noch nicht entschieden, so Bezirkshauptmann Manfred Walch am Donnerstagnachmittag zur APA.

Die Personalsituation bei der Polizei in der Südsteiermark ist angespannt, nun könnte auch noch die Bewältigung von flüchtlingskritischen Demonstrationen hinzukommen. „Die erste angemeldete Demo soll rund 800 Teilnehmer umfassen. Wir haben den Organisatoren vorgeschlagen, den ursprünglich geplanten Versammlungsort vom Grenzraum zum Bahnhof Spielfeld-Strass zu verlegen“, so Bezirkschef Walch. Einen Marsch bis zur Grenze und der Flüchtlingssammelstelle an der B67 werde es nicht geben, maximal bis zum Bereich der Shell-Tankstelle beim Lkw-Parkplatz am alten Bundesstraßengrenzübergang. Diese Demo soll um 13.00 Uhr beginnen und bsi zum Abend dauern. Beim Organisator dürfte es sich um denselben Mann handeln, der bereits Ende September in Graz eine Demo „Für ein besseres Österreich“ angemeldet hatte.

Zuletzt waren noch zwei weitere Anträge für Kundgebungen hinzugekommen, einer von einer Frau aus Wiener Neustadt und einer eines Wieners, so der Bezirkshauptmann. In diesen Fällen habe man noch nicht entschieden, am Freitag könnte es soweit sein. Man werde vorschlagen, dass die Kundgebungen eventuell gemeinsam stattfinden könnten. Eine davon hätte bereits um 10.00 Uhr am Samstag in Spielfeld stattfinden sollen, dafür bei der BH angemeldet waren zwischen 5 und 40 Teilnehmern. Man werde jedenfalls ein größeres Polizeiaufgebot brauchen, so Walch.




Kommentieren