Letztes Update am So, 06.12.2015 12:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tageszeitungen bedeckten Fahrbahn der A1 nach Unfall in Salzburg



Salzburg (APA) - Dutzende Tageszeitungen sind in der Nacht auf heute, Sonntag, nach einem Verkehrsunfall auf Westautobahn (A1) bei Salzburg über eine Länge von 50 Metern zerstreut worden. Ein betrunkener, 33-jähriger Pkw-Lenker aus Salzburg war gegen den Anhänger eines 61-jährigen Zeitungsauslieferers aus St. Gilgen (Flachgau) geprallt, der mit seinem Pkw in Richtung Wien unterwegs war.

Ein Alko-Test bei dem Salzburger ergab 1,72 Promille. Er wurde bei dem Crash verletzt und musste von Sanitätern des Roten Kreuzes und einem Notarzt versorgt werden. Der 61-Jährige kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen und dem Anhänger entstand laut Polizei jeweils ein Totalschaden. Der Unfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr zwischen Salzburg-West und Salzburg-Nord. Der 33-Jährige war ungebremst auf den Anhänger aufgefahren.

Durch den Zusammenstoß hatte sich der mit zahlreichen Zeitungen beladene Anhänger von dem Pkw des Zeitungsauslieferers gelöst. Der Anhänger geriet ins Schleudern und überschlug sich. Auch der Pkw des 61-Jährigen kam ins Schleudern. Der Wagen prallte gegen eine Leitschiene und blieb schließlich auf dem Pannenstreifen stehen. Das Auto des Salzburgers kam erst nach rund 250 Metern zum Stillstand.

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei mussten die zerstreuten Zeitungen teilweise mit der Hand aufsammeln, weil die Kehrmaschinen nicht den erhofften Erfolg brachten. Einige Autofahrer hielten im Bereich der Unfallstelle unvermittelt an, durch kam es zu mehreren gefährlichen Situationen. Die A1 war in diesem Bereich um 5.15 Uhr wieder ungehindert befahrbar.




Kommentieren