Letztes Update am So, 06.12.2015 13:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahlreiche Alko-Unfälle am zweiten Advent-Wochenende in Salzburg



Saalbach/Zell am See/Salzburg (APA) - Am zweiten Advent-Wochenende ist der Andrang auf Weihnachtsmärkte und Nachtlokale in Salzburg groß gewesen. Leider kam es auch zu zahlreichen Alko-Unfällen, die Polizei zog zudem einige Betrunkene aus dem Verkehr. Ein alkoholisierter 32-Jähriger ist am Sonntag in der Früh mit seinem Wagen auf der L111 in Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) über eine Böschung und dann in die Saalach geschlittert.

Der Pkw kam mitten im Fluss in einer Wassertiefe von rund 40 Zentimetern zum Stillstand. Der Lenker aus Deutschland konnte sich laut Polizei selbst aus dem Auto befreien und aus dem Flussbett klettern. Er war in Richtung Viehhofen unterwegs gewesen und mit seinem Pkw um 5.20 Uhr in der „Schneiderkurve“ von der Straße abgekommen. Der Verletzte wurde vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Zell am See gebracht. Ein Alkotest ergab mehr als ein Promille. Der Mann ist nun seinen Führerschein vorläufig los.

Im Flachgau kam es am Sonntag in der Früh zu einem Verkehrsunfall, bei dem Alkohol im Spiel war. Eine 23-jährige Pkw-Lenkerin fuhr um 3.30 Uhr auf der Mattseer Landesstraße in Richtung Obertrum. Am Obertrumer Berg geriet sie auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Pkw. Dennoch setzte die Flachgauerin ihre Fahrt fort.

Der andere Fahrzeuglenker, ein 38-jähriger Türke, fuhr der Frau nach. Erst nachdem er sie eingeholt hatte, blieb die Fahrerflüchtige stehen. Der 38-Jährige verständigte die Polizei. Ein Alkotest bei der 23-Jährigen ergab über 1,4 Promille. Sie musste ihren Führerschein abgeben. Beide Lenker blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand aber erheblicher Sachschaden.

In der Stadt Salzburg wurde ebenfalls am Sonntag eine Polizeistreife um 5.00 Uhr auf einen 17-jährigen Radfahrer wegen dessen wackeliger Fahrweise in der Bayerhamerstraße (Stadtteil Schallmoos) aufmerksam. Ein Alkomattest ergab 0,94 Promille. Die Polizisten untersagten dem Teenager die Weiterfahrt. Der 17-Jährige wird angezeigt.

Bereits gestern, Samstag, hatte ein alkoholisierter Ungar einen Verkehrsunfall in Kaprun verursacht. Der 32-jähriger Pkw-Lenker war mit einem 21-jährigen, ungarischen Beifahrer auf der Kesselfallstraße in Richtung Kitzsteinhorn unterwegs. Der Wagen kam bei der Bergfahrt von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Felsbrocken. Beide Insassen wurden verletzt. Das Rote Kreuz brachte sie ins Krankenhaus Zell am See. Ein Alkotest bei dem Lenker ergab 1,56 Promille. Die Polizisten nahmen ihm den Führerschein ab.

In der Nacht auf heute, Sonntag, führten Zivilstreifen der Landesverkehrsabteilung im Großraum Salzburg, Hallein und im Pongau Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Drogen- und Alkohol durch. Das Ergebnis: Drei Fahrzeuglenker waren alkoholisiert, der Höchstwert betrug 0,86 Promille. Es wurden 49 Verwaltungsanzeigen beziehungsweise Organstrafverfügungen ausgestellt.

Gestern, Samstag, wurde in Adnet (Bezirk Hallein) gegen 20.50 Uhr der Lenker eines Pkw von Polizisten angehalten. Ein Alkotest ergab 1,18 Promille. Dem 29-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen. Ebenfalls gestern zog eine Zivilstreife am frühen Nachmittag einen Autolenker mit 2,18 Promille aus dem Verkehr. Der 34-Jährige Mann aus Hallein war bei einer Kontrolle auf der Halleiner Landesstraße in Puch angehalten worden. Auch er musste seinen Führerschein abgeben.




Kommentieren