Letztes Update am So, 06.12.2015 15:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aktivisten: 32 Tote IS-Kämpfer bei Luftangriffen auf Raqqa



Raqqa (APA/dpa) - Bei Luftschlägen auf die Hochburg der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) Raqqa sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 32 Jihadisten getötet worden. Wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wurden mehr als 40 Kämpfer bei Bombardierungen von IS-Stellungen in der nordöstlichen syrischen Provinz mutmaßlich durch die US-geführte internationale Koalition verletzt.

Die Menschenrechtler beziehen ihre Informationen über ein Netzwerk von Aktivisten in ganz Syrien.

Der Bürgerkrieg in dem Land hat bereits mehr als 250.000 Menschen das Leben gekostet. Neben dem US-geführten Bündnis fliegt auch Russland Luftangriffe in Syrien. Moskau unterstützt zudem das Regime in Damaskus.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren