Letztes Update am Mo, 07.12.2015 05:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Armenier stimmten für umstrittene Verfassungsänderung



Eriwan (APA/dpa) - Eine Mehrheit der Armenier hat für eine von Staatspräsident Serzh Sarksyan unterstützte Verfassungsänderung gestimmt. Wie die Wahlkommission in Eriwan in der Nacht auf Montag nach Auswertung aller Stimmzettel mitteilte, stimmten in dem Referendum 63,35 Prozent dafür, dass Befugnisse des Präsidenten in der früheren Sowjetrepublik auf den Regierungschef übergehen.

32,35 Prozent lehnten die Änderungen der Verfassung ab, berichteten russische Agenturen. Kritiker vermuten hinter den Plänen einen Schachzug von Sarksyan, dessen zweite und damit letzte Amtszeit 2018 abläuft. Sie werfen dem 61-Jährigen vor, danach das Amt des Regierungschefs anzustreben und dann in dieser Funktion mit erweiterter Machtfülle regieren zu wollen.

(Alternative Schreibweisen - Serge/Sersch Sarkissian/Sargsjan)




Kommentieren