Letztes Update am Mo, 07.12.2015 11:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis nach OPEC-Treffen weiter schwach



Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich nach dem OPEC-Kartelltreffen vergangene Woche am Montagvormittag weiter verbilligt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 42,65 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Freitag notierte der Brent-Future zuletzt bei 43,00 Dollar.

Dass nach dem Treffen des Ölkartells OPEC am vergangenen Freitag nicht nur Obergrenzen für die Ölförderung, sondern sogar Tagesquoten für die Produktion fehlen, wird von Analysten scharf kritisiert. Ein Analyst kommentiert, dass vor allem wegen der Uneinigkeit zwischen Saudi-Arabien und dem Iran erstmals seit Jahrzehnten keine Tagesquoten mehr festgelegt wurden. Zuvor lagen diese bei täglich 30 Mio. Barrel. „Die faktische Abschaffung dieser Quote hinterlässt den Ölmarkt in einer verwundbaren Situation“, erläutert der Analyst. Nun liege die Aufmerksamkeit noch mehr auf dem US-Angebot und der Rückkehr des Irans an den Ölmarkt im kommenden Jahr, was die Ölpreise weiter belasten werde.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Freitag auf 38,08 Dollar pro Barrel gestiegen. Am Donnerstag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 37,89 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte billiger, im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.083,25 Dollar (nach 1.079,25 Dollar im Nachmittags-Fixing am Freitag) gehandelt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren