Letztes Update am Mo, 07.12.2015 11:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tansalpine Ölleitung ab 2016 mit neuer Führung



Matrei/Osttirol (APA) - Die Transalpine Ölleitung (TAL), die von Triest im italienischen Friaul-Julisch Venetien nach Ingolstadt in Bayern durch Österreich Rohöl pumpt, bekommt ab 2016 eine neue Führung. Der Italiener Alessio Lilli folgt mit 1. Jänner als General Manager auf die Österreicherin Ulrike Andres, teilte das Unternehmen am Montag in einer Aussendung mit.

Lilli übernimmt mit Beginn 2016 zunächst die Position des Generaldirektors der italienischen Ländergesellschaft „Societa Italiana per l‘oleodotto Transalpino SIOT“ mit Sitz in Triest und soll bis Mitte des Jahres von Andres auch als Geschäftsführer der deutschen und österreichischen Ländergesellschaften eingeführt werden. Andres scheidet bis Mitte 2016 aus dem Unternehmen aus.

Der neue TAL-Chef kommt von der ENI-Gruppe, für die er in Deutschland, Österreich, Slowenien, Kenia und Ungarn gearbeitet hat. Der 51-jährige Lilli studierte Volks-und Betriebswirtschaft an der Universität Rom sowie Interkulturelles Management an der Cambridge University.

Die TAL-Gruppe beschäftigt 210 Leute und beliefert acht Raffinerien in Österreich, Deutschland und Tschechien. Damit versorgt sie Bayern und Baden-Württemberg zu 100 Prozent mit Rohöl, Österreich zu 90 Prozent und Tschechien zu 40 Prozent. Voriges Jahr flossen 41,2 Mio. Tonnen Rohöl über die Alpen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Umsatz der Gruppe belief sich im Vorjahr auf rund 125 Mio. Euro. Gesellschafter der TAL sind OMV, Shell, Ruhr Oel, ENI, C-Blue Limited (Gunvor), BP, Exxon Mobil, Phillips 66/Jet Tankstellen, Total und MERO CR.




Kommentieren