Letztes Update am Mo, 07.12.2015 13:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Streit nach Party: Wiener erlitt von Kontrahenten Bruststiche



Wien (APA) - Ein Streit auf einer Privatparty in Wien-Wieden war in der Nacht auf Sonntag derart eskaliert, dass die Auseinandersetzung mit zwei Schwerverletzten endete. Ein 23-Jähriger erlitt mehrere Stiche in die Brust sowie Platzwunden, sein Kontrahent (20) schnitt sich beim Zustechen fast den kleinen Finger der rechten Hand ab, berichtete die Polizei am Montag.

Der Jüngere wurde gegen 5.00 Uhr aufgrund seiner Alkoholisierung und weil er in der Wohnung in der Arbeitergasse randaliert hatte, von der Party verwiesen. Auf der Straße trafen dann die beiden Streithähne wieder aufeinander. Der 20-Jährige dürfte dann mit einem Messer zugestochen haben und sich dabei selbst schwere Verletzungen zugefügt haben. Während der 23-Jährige von der Rettung versorgt und in ein Spital gebracht wurde, flüchtete der Jüngere zunächst.

Der 20-Jährige wurde wenig später in einem Krankenhaus ausfindig gemacht. Er hat sich dort selbstständig hinbegeben, weil er sich den kleinen Finger fast abgeschnitten hatte. Eine Einvernahme der beiden war laut Polizeisprecher Christoph Pölzl noch nicht möglich, da die jungen Männer nicht nur an den Verletzungen, sondern auch an den Nachwehen ihres Rausches laborierten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren