Letztes Update am Mo, 07.12.2015 14:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Internationale Nothelfer erbitten für 2016 Rekordsumme



Genf (APA/dpa) - Angesichts des Leids von Millionen von Menschen durch Kriege und Katastrophen haben internationale Hilfsorganisationen für das kommende Jahr um die Rekordsumme von 20,1 Milliarden Dollar (18,44 Mrd. Euro) gebeten. Insgesamt seien 125 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen, erklärten sie in einem gemeinsamen Appell, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

„Das Leid hat weltweit Ausmaße erreicht wie nie zuvor innerhalb einer Generation“, erklärte Stephen O‘Brien, der stellvertretende UNO-Generalsekretär für Nothilfekoordinierung. Die Pläne zur humanitären Hilfe würden sich auf bewaffnete Konflikte sowie Katastrophen in derzeit 37 Ländern beziehen - allen voran in Syrien, im Irak sowie im Südsudan und Jemen. Weltweit seien 60 Millionen Menschen auf der Flucht, so viele wie nie zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg.

Mit der erbetenen Summe wollen die Organisationen - unter ihnen das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) - im kommenden Jahr mehr als 87 Millionen Menschen versorgen, die am dringendsten darauf angewiesen seien.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA292 2015-12-07/14:11




Kommentieren