Letztes Update am Mo, 07.12.2015 14:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israelisches Militärgericht verurteilte palästinensische Politikerin



Jerusalem (APA/AFP) - Eine prominente palästinensische Politikerin ist von einem israelischen Militärgericht wegen Aufrufs zu antiisraelischen Anschlägen und anderer Vorwürfe zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Wie die Armee am Montag mitteilte, muss die Parlamentsabgeordnete Chalida Jarrar unter Anrechnung ihrer Untersuchungshaft noch bis Anfang Juli eine Haftstrafe verbüßen.

Das Politbüromitglied der linksextremen Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) war am 2. April wegen des Vorwurfs festgenommen worden, zu Anschlägen auf Israel aufgerufen und Aufenthaltsverbote verletzt zu haben.

Israel stuft die PFLP als terroristisch ein. Von Jarrar sei zum Zeitpunkt der Festnahme ein „substanzielles Sicherheitsrisiko ausgegangen“, erklärte die Armee . Im August 2014 war sie von der Besatzungsmacht aufgefordert worden, Ramallah zu verlassen und sich ausschließlich im Raum Jericho aufzuhalten. Sie hatte dieser Anordnung nicht Folge geleistet.




Kommentieren